16. Zurich Film Festival 2020

«Das Festival ist für die Filme da. Das Festival ist für die Kinos da.» So die Grundsätze, nach denen der neue ZFF-Programmleiter Christian Jungen seinen Job angeht. In seinem ersten Jahr werden am Zurich Film Festival satte 165 Filme präsentiert, davon 23 Weltpremieren. OutNow meldet sich mit Newsberichten, Filmkritiken, einem Jury Grid und dem Podcast vom 16. ZFF.

Artikel (88)
Movies (84)

Supernova

Ein äusserst berührendes Drama über die sehr tiefe Liebe zwischen zwei Männern und ihrem höchst unterschiedlichen Umgang mit der Demenzkrankheit und ihren Vorstellungen über die Zukunft.

Dream Horse

Beruht auf wahren Begebenheiten: Gelangweilt von ihrem Leben in einer walisischen Kleinstadt beschliesst Jan ein Rennpferd zu züchten. Problem: Sie hat kein Geld und keine Ahnung von der Pferdezucht.

Who You Gonna Call?

Jedes kennt den Song, doch nicht jeder kennt den Mann: Ray Parker Jr. schrieb Millionenhits in den USA, doch erst mit dem endlos eingängigen Titelthema von Ghostbusters wurde er weltweit berühmt.

Identifying Features - Sin Señas Particulares

Ein atmosphärisch dichtes Drama über eine Mutter, der auf der Suche nach ihrem totgeglaubten Sohn, kein Weg zu weit scheint. Berührend, visuell toll umgesetzt, mit einem, zwei verstörenden Bildern.

80.000 Schnitzel

Jahrzehnte bewirteten Berta und ihr Mann unzählige Gäste im Zollhaus. Doch nun befindet sich dieser Hof in einem riesigen Schuldenloch. Enkelin Moni eilt ihr zur Hilfe, um den Familienhof zu retten.

Shorta

Zwei Polizisten begeben sich in ein Problemviertel Kopenhagens für eine Kontrolle. Währenddessen, stirbt ein junger Araber an den Verletzungen einer brutalen Verhaftung. Darauf eskaliert die Lage.

Misbehaviour

Die Miss-World-Wahl: für die einen reine Fleischbeschau, für die anderen die Hoffnung auf ein besseres Leben. Aktivistin Sally setzt alles daran, dem ganzen Irrsinn ein Ende zu setzen.

Beyto

Beyto ist fleissig, klug, anständig - und schwul. Das passt nicht ins Bild eines perfekten Sohnes. Um ihn «zur Vernunft zu bringen» wird er daher umgehend verheiratet. Doch Beyto gibt nicht klein bei.

Spagat

Christian Johannes Kochs Spielfilmdebüt ist ein intensives, sorgfältig inszeniertes Drama und bereichert die Schweizer Filmlandschaft mit einem originellen, erfrischend mutigen Beitrag.

Jacinta

Diese bewegende Dokumentation über eine drogenabhängige junge Mutter geht tief unter die Haut geht und trifft ins Herz trifft. Wie sie das schafft, lest ihr in unserer Kritik.

The Dissident

Im Oktober 2018 schockierte der Mord am bekannten arabischen «Washington Post»-Journalisten Jamal Khashoggi die Welt und warf hohe Wellen. Dieser Film beleuchtet nun die Umstände des Verbrechens.

Un triomphe

Diese berührende Komödie um Gefängnisinsassen, welche Freude am Theaterspielen finden, beruht auf einer wahren Begebenheit, wirkt jedoch etwas «optimiert» im Storytelling. Dennoch ein charmanter Film!

Eden für jeden

«Schweizermacher»-Regisseur Rolf Lyssy hat einen Schweizer Film gemacht, der schweizerischer nicht sein könnte: Es geht nämlich in seiner neusten Komödie um Schrebergärten.

Falling

Multitalent Viggo Mortensen macht nun auch Regie. Sein erster Film zeigt uns, ob dies eine gute Idee war oder ob er lieber bei seiner ursprünglichen Berufswahl geblieben wäre.

The Earth Is Blue as an Orange

In dieser Doku wird eine filmbegeisterte Familie gezeigt, die im Kriegsgebiet der Ukraine selbst ein Filmprojekt umsetzen möchte. Ein inspirierendes Dokument über die Kraft von Filmen und Kino.

Here We Are

Uri ist ein autistischer Junge, der von seinem Vater, bei dem er stets gewohnt hat, in ein Wohnheim ziehen soll. Das Drama zeigt äusserst einfühlsam und realistisch die Lebenswelt eines Autisten.

Der Ast, auf dem ich sitze

Als Luzia Schmid Kind war, stand auf ihrem Malstift «China Warehouse AG» und daneben die Adresse ihres Hauses. Ein Symptom der Zuger Steuerpolitik, von der auch ihre Familie profitierte.

Acasa, My Home

In Văcărești wollte Diktator Ceaușescu einst einen Stausee errichten lassen. Umgesetzt wurde das Vorhaben nie, dafür zogen hier, inmitten der Grossstadt, seltene Arten ein. Und die Familie Enache.

NOT ME - A Journey with Not Vital (2021)

Regisseur Pascal Hofmann porträtiert den Unterengadiner Künstler Not Vital und zeigt diesen meist bei dessen Arbeit. Wirklich viel in Erfahrung bringt man bei dem Film jedoch nicht.

Maya

Ging Jamshid Mojaddadi sozialkritische Themen an, geriet er damit gerne in Schwierigkeiten. Er hoffte, weniger Probleme zu bekommen, wenn er sich einem Tier widmet. Das Gegenteil war der Fall.

Seite:
Movies (84)