71e Festival de Cannes 2018

Das Cannes Filmfestival lädt zum 71. Mal an die Croisette. Es erwartet die Festival-Gänger neue Filme von Lars von Trier (The House That Jack Built), Terry Gilliam (The Man Who Killed Don Quixote), Spike Lee (BlacKkKlansman), Gaspar Noé (Climax) und auch Nicolas Cage (Mandy) wird sich ins Getümmel werfen. Neben all den Grössen des Films ist natürlich auch OutNow.CH vom 8. bis zum 19. Mai wieder vor Ort und berichtet mit Filmkritiken, Newsbeiträgen und dem Tagebuch von dem Festival.

Artikel (73)
Movies (82)

Birds of Passage - Pájaros de verano

Vom rasanten Aufstieg und tiefen Fall eines Stammes in Kolumbien, der mit dem Drogenhandel zuerst viel Geld verdient, es dann aber bergab geht. Altbekannte Geschichte, toll umgesetzt.

Fahrenheit 451

And it burns, burns, burns... In dieser Neuauflage verbrennen Michael B. Jordan und Michael Shannon massenhaft Bücher. Man sollte besser ein Buch lesen, als diesen Film zu schauen.

The Harvesters - Die Stropers

Eine gläubige Familie holt sich mit einem Junkie einen neuen "Sohn" ins Haus. Die Mutter glaubt, dass sie den Jungen mit der Kraft Gottes heilen könnte. Klingt interessant - ist es jedoch nicht.

Chris the Swiss

Am 7. Januar 1992 wird in Kroatien die Leiche des Schweizer Journalisten Christian Würtenberg gefunden. Seine Cousine Anja Kofmel versucht Jahre später herauszufinden, was passiert sein könnte.

Capernaum - Capharnaüm

In diesem Film geht es unter anderem um illegale Immigranten, misshandelte Kinder und Rassismus. Klingt nicht gerade nach lockerer Unterhaltung. Doch ist der Streifen der beste Film von Cannes 2018.

The House That Jack Built

Der neue von Trier ist da-ha! Der dänische Spezialist für Provokationen serviert uns fünf Jahre nach "Nymphomaniac" einen hypnotisch guten Matt Dillon als psychopathischen Serienmörder. Än Guete.

Solo: A Star Wars Story

Nach all dem Ärger hinter den Kulissen ist der Film über die Vergangenheit von Han Solo nun endlich auf die Leinwand gekommen. Live vom Cannes-Filmfestival kommt hier unsere Kritik.

BlacKkKlansman

Spike Lee erzählt in seinem neusten Film die Geschichte eines afroamerikanischen Polizisten, der den Ku-Klux-Klan infiltriert. Klingt komisch, hat sich aber tatsächlich so zugetragen.

Cold War - Zimna wojna

Pawel Pawlikowski, bereits Oscargewinner für "Ida", bringt ein Liebesdrama, das in knapp 90 Minuten stolze 15 Filmjahre durchrasselt. Zu viel des Guten? Keineswegs! Sein neuer Film ist ein Geheimtipp.

The Angel - El ángel

Carlitos kommt aus gutem Hause, spielt exzellent Klavier, hat ein Engelsgesicht und eine süsse Freundin. Doch er hat's faustdick hinter den Ohren. Nicht zur Nachahmung empfohlen!

The Man Who Killed Don Quixote

25 Jahre lang hat sich Terry Gilliam mit diesem Projekt herumgequält. Nun hat er es doch noch geschaft. Doch kann der Film seine Produktionsgeschichte noch übertreffen? Dürfte schwierig werden...

Murder Me, Monster - Muere, monstruo, muere

In Argentiniens Pampa geht ein Serienmörder um. Oder ist es am Ende doch ein Monster, wie der Hauptverdächtige beteuert? Klar ist: Dieser Arthouse-Horrorfilm liegt schwer im Magen.

Cómprame un revolver

Das Drama aus der mexikanischen Wüste zeigt eine zerrüttete Gesellschaft, die durch Drogenkartelle regiert und organisiert wird. Bis ein Mädchen namens Huck so richtig aufräumt.

Guy

Ein 39-jähriger Regisseur spielt in einer Mockumentary einen abgehalfterten 70-jährigen Bühnenstar. Das klingt auf dem Papier recht lustig, doch das Resultat ist leider zäh.

Wildlife

Das Regiedebüt von Paul Dano: Jake Gyllenhaal und Carey Mulligan spielen ein Paar aus den Sechzigern, dessen Ehe langsam auseinanderdriftet. Und natürlich leidet der Nachwuchs am meisten...

Les confins du monde

Ein Soldat sucht in Indochina Rache für den Tod seines Bruders. In dem psychologischen Kriegsfilm von Guillaume Nicloux gibt's Hässliches zu sehen. Und NEIN, damit meinen wir nicht Gérard Dépardieu!

In My Room

Ein Losertyp in den mittleren Jahren wacht eines Morgens auf - und alle anderen Menschen sind verschwunden. Eine deutsche Version von "I Am Legend". Nein, leider nicht ganz.

Whitney

Wie, schon wieder eine Whitney-Houston-Doku? Ja. Diesmal hat sich "The Last King of Scotland"-Regisseur der verstorbenen Sängerin anzunähern versucht. Und er wartet dabei mit einem Primeur auf.

The Wild Pear Tree - Ahlat Agaci

Crowdpleaser ist anders. Der dreistündige Film von Nuri Bilge Ceylan ("Winter Sleep") erfordert mal wieder einiges an Geduld und Konzentration. Ob's dafür die zweite Palme gibt?

The Little One - Ayka

Die Protagonistin in diesem Film sucht verzweifelt nach Arbeit. Denn die gute Frau braucht dringend Geld, um einen Kredit zurückzuzahlen. Für alle, die auf "Misery Porn" stehen.

Seite:
Movies (82)