20 Jahre OutNow

Uns gibt es nun schon seit mehr als 20 Jahren! Um das zu feiern haben wir keine Kosten gescheut und präsentieren euch im Jubiläumsjahr eine Serie von Jubiläumsbeiträgen, in denen wir auf die vergangenen 20 Jahre zurückschauen. Lasst euch überraschen. In dem Sinn: Viel Spass und Happy Birthday!

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2004

Harry Potter dominierte die Kinostarts, Brad Pitt stürmte gen Troja, Quentin Tarantino war Jury-Präsident in Cannes und am Ende des Festivals richtig hässig. Unser Rückblick auf 2004.

OutCast - Episode 125: «20 Jahre OutNow»-Special

OutCast

Im Februar vor 20 Jahren wurde ein wunderschönes Baby geboren: OutNow.CH. Eltern und Verwandte erzählen von den ersten Gehversuchen über die rebellische Phase bis zum Erwachsenenalter.

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2003

2003: Ein sensationell gutes Jahr für die Schweizer Kinos. Könige, Tarantino, Mutanten und fliegende Hacker kehren alle zurück und bescheren der Branche traumhafte Besucherzahlen.

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2002

Die Franchises übernehmen die Charts. Zudem starten «Ice Age», «Ocean's» und «Spider-Man», während Pierce Brosnan zum letzten Mal mit der zweifachen Erwähnung des Nachnamens seine Figur vorstellt.

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2001

Aller Anfang ist schwer. Wie gut, dass wir diesen im Jahr zuvor hinter uns gebracht haben und das Kino uns nun mit «Harry Potter» und vor allem «Lord of the Rings» beglückt.

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2000

Das Jahr 2000: OutNow ging online. Sonst war nicht viel los. Die Filmleute waren wohl alle in den Ferien. Ne, Scherz. Wir schauen auf das Filmjahr, in dem bei OutNow alles angefangen hat.

20 Jahre OutNow - Wie alles begann

OutNow ist 20 Jahre alt! Zur Feier dieses denkwürdigen Geburtstags geben wir euch einen exklusiven Einblick, wie unsere Seite entstanden ist. Alles hat sich zu 100 % genau so zugetragen. Ehrlich!

20 Jahre OutNow - Happy Birthday to us!

Am 10. Februar 2000 wurde OutNow geboren. In den darauf folgenden 20 Jahren hat sich viel verändert, ausser uns, die wir noch immer die Kindsköpfe sind, die Filme und Games über alles lieben.