Nach «Plane» kommt «Ship» - kein Witz

Nachdem der Gerard Butler-Kracher «Plane» in den USA ein Kassenschlager war, wird nun an einer Fortsetzung gearbeitet, in der nicht ein Flugzeug, sondern ein Schiff eine wichtige Rolle spielen soll.

© Ascot Elite

Den Preis für den schlauesten Filmtitel von 2023 wird Plane wohl nicht erhalten. Doch das scheint den Machern auch ziemlich egal zu sein. Denn an den Kinokassen wusste der Film mit Gerard Butler zu überzeugen. Der günstig produzierte Actioner hat weltweit bereits über 43 Millionen US-Dollar eingespielt und deshalb soll nun ein Sequel her.

In diesem soll sich die Handlung nicht rund um ein Flugzeug abspielen, sondern auf einem Schiff. Der Titel der Fortsetzung: Ship.

Ja, wirklich, kein Witz.

Um was es genau in der Fortsetzung gehen wird, ist noch nicht bekannt. Der Franzose Jean-François Richet, welcher Plane inszeniert hat, soll als Produzent wieder mit an Bord sein (no pun intended). Der Hauptdarsteller ist auch schon bekannt, doch ist dies ein Spoiler zu Plane, welcher bei uns erst am 23. Februar 2023 in die Kinos kommt. Deshalb verzichten wir absichtlich auf die Nennung des Schauspielers.

In Plane spielt Gerard Butler den Piloten Brodie Torrance, der auf einer vom Krieg zerrütteten Insel notlanden muss. Als die meisten Passagiere von Rebellen als Geiseln genommen werden, muss Torrance mit dem beschuldigten Mörder Louis Gaspare (Mike Coulter) zusammenarbeiten, der ebenfalls an Bord war.

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Empire Online
Themen