Der Black Panther dominiert weiterhin das US-Boxoffice

«Black Panther: Wakanda Forever» setzt seinen Siegeszug an den Kinokassen fort und hält die Konkurrenz in Schach. Obwohl dieses Weekend ein toller Film mit Ralph Fiennes an den Start gegangen ist.

Sie gucken von oben auf die Konkurrenz © Marvel Studios

Wie erwartet, steht Black Panther: Wakanda Forever auch in seiner zweiten Spielwoche ganz oben in den US-Kinocharts. 67 Millionen wurden alleine in den USA obendrauf gelegt, und mit allen weltweiten Eintritten steht das MCU-Abenteuer bereits bei knapp 550 Millionen Dollar. In den Jahrescharts hat sich der Film damit schon auf Platz acht klassiert und liegt noch etwa 200 Millionen hinter Kollegen Thor: Love and Thunder und Batman.

Einen Blick wert ist The Menu, der auch bei uns inzwischen in den Kinos läuft. Der Thriller mit Ralph Fiennes spielt am ersten Wochenende international zwar «nur» 15 Millionen Dollar ein, aber wir können euch den Film trotzdem ans Herz legen. Ein Restaurantbesuch der speziellen Art.

Black Adam und Ticket to Paradise stehen weiterhin gut im Rennen, können aber dem schwarzen Marvel-Panther an den Kassen nicht das Wasser reichen. Mit She Said ist zudem ein Neuling gestartet, der zwar nicht die grosse Kasse macht, dafür aber ein heisses Thema anfasst: Harvey Weinstein und die #MeToo-Bewegung.

Nächstes Wochenende geht mit Strange World der diesjährige grosse Disneyfilm an den Start. Mit den Stimmen von Jake Gyllenhaal und Gabrielle Union sprechen die Abenteurer, die auf eine fantastische Welt treffen, die erkundet werden will.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
boxofficemojo
Themen