Grossartiger «Drii Winter» geht für die Schweiz ins Oscar-Rennen

Der neue Film von Michael Koch, der schon an der diesjährigen Berlinale gefeiert wurde, ist die offizielle Eingabe der Schweiz für den Besten Internationalen Film der 95th Academy Awards.

© Frenetic

Eine Jury von fünf Filmschaffenden hat entschieden, dass das Drama Drii Winter die Schweiz bei den kommenden Oscars vertreten wird. In jedem Jahr darf ein Land jeweils einen Film für die Academy Awards einreichen. Heuer war der Oscar-Gewinner der japanische Beitrag Drive My Car.

In Drii Winter geht es um den stillen Knecht Marco, der die Serviertochter Anna heiratet. Als ein Arzt bei Marco einen Tumor im Hirn entdeckt, der seine Impulskontrolle beeinträchtigt, wird die Ehe auf eine harte Probe gestellt.

In unserer 5.5-Sterne-Kritik von der Berlinale verglichen wir Michael Kochs Film mit einem wortkargen Bergler: «Kraftvoll und heimatverbunden, gemächlich und ohne ein Wort zu viel strotzt er den Widrigkeiten des Lebens mit seinem Herz am rechten Fleck.»

Drii Winter ist nach Marija das zweite Langfilmprojekt von Regisseur Michael Koch, von dem auch das Drehbuch stammt. Die meisten dürften den 1982 geborenen Luzerner dank der Militärskomödie Achtung, Fertig Charlie kennen, wo er die Hauptrolle des Rekruten Carrera spielte.

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, welche die Oscars vergibt, wird am 21. Dezember die Shortlist mit den Filmen bekanntgeben, welche die erste Hüde genommen haben. Am 24. Januar 2023 werden dann die fünf nominierten Filme verkündet. Die 95. Oscar-Verleihung findet am 12. März 2023 statt.

Drii Winter wird am 1. September 2022 in die Deutschschweizer Kinos gebracht.

Der Trailer

© Frenetic Films

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Swiss Films