Die Filme der ersten Spielwoche im Allianz Cinema Basel

Während der Event am Zürichhorn in die dritte Woche geht, beginnt auf dem Münsterplatz in Basel nun auch der grosse Filmreigen - unter anderem mit Wes Anderson, Elyas M'Barek und einer Vorpremiere.

Nicolas Cage und Pedro Pascal in «The Unbearable Weight of Massive Talent» © Ascot Elite

Donnerstag, 4. August: Rumba la Vie

Worum geht es?

Tony unternimmt alles, um mit seiner vor vielen Jahren entfremdeten Tochter wieder in Kontakt zu treten. Diese ist inzwischen Tanzlehrerin geworden. Und so unternimmt er nichts Geringeres, als das, was ihm bisher am entferntesten war: Tanzen!

Zu den Tickets

© Ascot Elite

Freitag, 5. August: The Father

Worum geht es?

Der sich in Rente befindende Ingenieur Anthony leidet unter Demenz. Für seine Tochter Anne ist das keine einfache Situation, würde sie doch gerne nach Paris ziehen. Kann sie ihren verwirrten Vater in London alleine lassen?

Wir finden:

Das Demenz-Drama wird fast komplett aus der Sicht eines Mannes erzählt, der seinen Verstand nicht mehr trauen kann. So erleben auch die Zuschauer durch die Augen des titelgebenden Vaters immer mal wieder seltsame Momente, die sie zweifeln lassen. Auf diese Weise wird das Gefühlschaos des Protagonisten spürbar gemacht, und dank der genialen Performance von Anthony Hopkins, der für die Rolle den Oscar gewonnen hat, geht man dabei richtig mit. Zur ganzen Kritik

Zu den Tickets

© Ascot Elite

Samstag, 6. August: Liebesdings

Worum geht es?

Nach einem schiefgegangenen Interview flüchtet der Filmstar Marvin Bosch in Friedas feministisches Off-Theater «3000», das kurz vor dem Aus steht. Werden es Marvin und Frieda schaffen, das Theater zu retten, Marvins Ruf wiederherzustellen und der Liebe eine Chance zu geben?

Wir finden:

Der Film unterhält durch eine durchs Band gelungene schauspielerische Leistung und zeigt unter anderem auf, wie wichtig Themen wie Toleranz, Akzeptanz und Freundschaft sind. Die Story erfindet das Genre nicht neu - muss sie auch nicht - und liefert einen soliden Liebesfilm ab für Paare oder die, die es noch werden wollen. Zur ganzen Kritik

Zu den Tickets

© Praesens Film

Sonntag, 7. August: The Electrical Life of Louis Wain

Worum geht es?

Louis Wain lebt in seiner eigenen Welt auf einem Anwesen mit seinen Schwestern. Als er Emily, die Gouvernante im Haus kennenlernt, spüren sie so viel Elektrizität, dass sie heiraten. Dunkle Wolken ziehen aber am Horizont auf. Um Schicksalsschläge zu verarbeiten, malt er Katzen.

Wir finden:

Will Sharpe gelingt ein ganz besonderer Wurf. Sein Film mit Benedict Cumberbatch in Höchstform hat ein äusserst spezielles Format: Wir sehen die ganze Geschichte in nahezu quadratischem Bild, das einem Gemälde nachempfunden ist. Das Drehbuch wird sogar zu einer Melodie im Film. Zur ganzen Kritik

Zu den Tickets

© Ascot Elite

Montag, 8. August: The Unbearable Weight of Massive Talent

Worum geht es?

Gegen eine grosszügige Bezahlung soll der Schauspieler Nicolas Cage als Star bei der Geburtstagsparty eines Milliardärs auftreten. Doch weil dieser Milliardär ein gefürchteter Waffenschieber ist, will die CIA diese Chance nutzen - und heuert Cage kurzerhand als Undercover-Agent an.

Wir finden:

Diese Verbeugung vor dem kultigen und einzigartigen Nicolas Cage ist lustig, schräg und wild, bei der sich der Schauspieler auch nie zu schade ist, sich selbst hochzunehmen. Auch aufgrund einer herzigen Performance von Pedro Pascal als Cage-Super-Fan ist diese Action-Komödie ein sommerliches Feel-Good-Fest für alle Film-Fans, welches uns auch daran erinnert, wie magisch und bedeutsam selbst von der Masse als mittelmässig eingestufte Filme für einzelne Personen sein können. Zur ganzen Kritik

Zu den Tickets

© Ascot Elite

Dienstag, 9. August: The French Dispatch

Worum geht es?

«The French Dispatch» ist ein amerikanisches Magazin, das seinen Sitz in der kleinen französischen Stadt Ennui-sur-Blasé hat. In der allerletzten Ausgabe lassen sich Berichte über einen inhaftierten Künstler, eine Studierenden-Revolution und einen turbulenten Entführungsfall finden.

Wir finden:

Wes Anderson bietet drei Kurzgeschichten, die alle bis fast zum Bersten mit Einfallsreichtum, Stars und viel Detailliebe vollgestopft sind. Deses Wimmelbilderbuch von einem Film ist so liebevoll gemacht, dass man letzten Endes seinem Charme erliegt. Zur ganzen Kritik

Zu den Tickets

© Searchlight Pictures

Mittwoch, 10. August: Fireheart - Vorpremiere

Worum geht es?

Georgia träumt seit ihrer Kindheit davon, zur Feuerwehr zu gehen - wie ihr Vater! Doch im New York City der 1930er-Jahre gibt es keine Feuerwehrfrauen, und Daddy möchte sein kleines Mädchen natürlich behüten und beschützen. Als mehrere Feuerwehrleute bei einer mysteriösen Brandserie am Broadway verschwinden, wittert Georgia ihre Chance. Sie verkleidet sich als Mann - und hilft unter falscher Identität ihrem Vater in einer hochriskanten Untersuchung dabei, den Brandstifter aufzuspüren und zu stoppen.

Zu den Tickets

© Ascot Elite

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow