Neue Filme von Steven Spielberg, Sarah Polley, Rian Johnson und Sam Mendes am Filmfestival Toronto

Nach zwei pandemiebedingten kleineren Ausgaben hat das Toronto International Film Festival (TIFF) für dieses Jahr wieder mit der grossen Kelle angerührt und lockt mit vielen potentiellen Highlights.

Will seinen im Vietnamkrieg kämpfenden Kumpels Bier bringen: Zac Efron in «The Greatest Beer Run Ever» © Apple Inc. All rights reserved.

In der Filmwelt scheint langsam wieder alles wie vor der Pandemie zu werden. Blockbuster spielen erneut wieder mehr als eine Milliarde Dollar am Box-Office ein, die Openair-Kinos in der Schweiz sind gut besucht und auch die Filmfestivals dieser Welt überbieten sich mit Ankündigungen von heisserwarteten Filmen. Das Toronto International Film Festival stand heute im Rampenlicht und hat 63 von über 200 geplanten Filmen enthüllt. Das bekanntgegebene Line-up lässt sich mehr als nur sehen.

Nachdem das Festival schon früh das Krimisequel Glass Onion: A Knives Out Mystery bestätigt hatte, kamen nun jede Menge neue heisserwartete Filme hinzu. Darunter das autobiografische Familiendrama The Fabelmans von Steven Spielberg, die Komödie Bros mit Billy Eichner, der Serienkiller-Thriller The Good Nurse mit Jessica Chastain und Eddie Redmayne, die Tragikomödie The Greatest Beer Run Ever von Peter Farrelly (Green Book) mit Zac Efron und Bill Murray, der Psychothriller The Menu mit Ralph Fiennes und Anya Taylor-Joy, das Liebesdrama My Policeman mit Harry Styles, das Drama Women Talking von Sarah Polley (Away from Her), die Romanze Empire of Light von Sam Mendes (1917), das Soldatinnendrama Causeway mit Jennifer Lawrence, das Schlachtenepos The Woman King mit Viola Davis und der Mysterythriller The Wonder mit Florence Pugh von Sebastián Lelio (Una Mujer Fantástica).

«The Woman King»
«The Woman King» © Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Zudem werden in Toronto auch die schon für das Venedig-Filmfestival bestätigten Filme The Son von Florian Zeller (The Father) mit Hugh Jackman und Laura Dern, The Banshees of Inisherin von Martin McDonagh (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri) mit Colin Farrell sowie The Whale von Darren Aranofsky (Black Swan) mit Brendan Fraser als übergewichtigen Professor zu sehen sein.

Der am TIFF verliehene Publikums-Preis ist immer auch ein guter Indikator, wohin die Oscar-Reise geht. Zu den TIFF-Gewinnern gehörten in den letzten Jahren unter anderem Slumdog Millionaire, The King's Speech, 12 Years a Slave, The Imitation Game, Room, La La Land, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Green Book und Jojo Rabbit, die später alle auch mit Oscars ausgezeichnet wurden.

Das 47. Toronto International Film Festival findet vom 8. bis zum 18. September 2022 statt. OutNow wird nach einem unfreiwilligen zweijährigen Unterbruch wieder nach Toronto reisen und von den Filmen berichten.

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
TIFF