Neue Filmo-Featurette-Reihe beleuchtet die Filmdigitalisierung

Das Ziel der Initiative Filmo ist es, Schweizer Filmklassikern nachhaltig mehr Sichtbarkeit im digitalen Raum zu verschaffen. Dafür müssen auch mal alte Filmrollen hervorgekramt werden.
Sponsored

Eine Filmrolle hält nicht ewig. Das ist ein Fakt. Um das Filmerbe trotzdem zu erhalten, wird heutzutage viel Energie und Aufwand in die Digitalisierung gesteckt. Doch was ist das genau und was wird gemacht?

In einer neuen fünfteiligen Featurette-Reihe zeigt Filmo, wie Schweizer Filme gerettet werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Cinémathèque suisse in Lausanne. Für den ersten Teil mit dem Titel «Am Anfang steht das Archiv» wurde die Cinémathèque besucht und der Filmrestauratorin Lea Ritter über die Schultern geschaut.

Über Filmo: Filmo ist eine im Juni 2019 gestartete Initiative der Solothurner Filmtage, ermöglicht durch den Migros-Pionierfonds, einen Förderfonds der Migros-Gruppe. Filmos Ziel ist es, Schweizer Filmklassikern nachhaltig mehr Sichtbarkeit im digitalen Raum zu verschaffen.

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Filmo