Robert Downey jr. baut ein Sherlock-Holmes-Universum

Der Hauptdarsteller der beiden Sherlock-Filme von 2009 und 2011 wird zwei Serien basierend auf der Figur von Sir Arthur Conan Doyle produzieren. Laufen sollen diese dann exklusiv bei HBO Max.

Robert Downey jr. als Sherlock und Jude Law als Watson in «Sherlock Holmes» © Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Wenn zwei Sherlock-Holmes-Blockbuster zusammen mehr als eine Milliarde Dollar am Box-Office einnehmen, kann eigentlich davon ausgegangen werden, dass da irgendwann noch ein dritter Film folgen wird. Angedacht war das auch lange, doch irgendwie blieb das Projekt in der Planungsphase hängen. Wie der Hollywood Reporter nun jedoch meldet, wird Robert Downey jr., welcher Sherlock Holmes in den beiden Kinofilmen (Sherlock Holmes und Sherlock Holmes: A Game of Shadows) spielte, die Figur in zwei kommenden Serien wiederbeleben.

Robert Downey jr. wird dabei beide Serienprojekte produzieren. Ob er auch wieder vor die Kameras treten wird, ist jedoch noch nicht klar. Allgemein ist bisher nur sehr wenig bekannt, so auch, ob die Serien eine Weiterführung der Filme sein werden. Ob es sogar zwei völlig unterschiedliche Shows werden, die nichts miteinander zu tun haben, wissen womöglich momentan nur Downey jr. und sein Team.

Bekannt ist bisher nur, dass die beiden Serien exklusiv auf dem Warner-Streamingdienst HBO Max zu sehen sein werden. Warner Bros. brachte die beiden Filme von Guy Ritchie in die Kinos. Dass Sherlock Holmes auch auf dem heimischen TV wunderbar funktionieren kann, bewiesen unter anderem Benedict Cumberbatch und Martin Freeman mit der von BBC produzierten Serie Sherlock, welche von 2010 bis 2017 in 4 Staffeln auf 13 Folgen kam.

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Hollywood Reporter
Themen