Marco gräbt aus - Von Löwen, Schneemännern und ferngesteuertem Allerlei

Drei Filme ohne Kinoauswertung hat Marco dieses Mal ausgegraben. Ob er auf Schätze oder Bockmist gestossen ist und ob ihr eure Watchlist ergänzen müsst, könnt ihr im neuen Artikel der Reihe lesen.

Megan Fox in «Rogue» © Leonine Distribution

Rogue

Produktion: USA 2020 (106 min)
Genre: Löwen-Action
Regie: M.J. Bassett

Plot:
Eine Gruppe von Söldnern wird von Menschenhändlern verfolgt und sucht mit deren befreiten Kidnapping-Opfer Zuflucht auf einer Löwen-Farm.

Marco's Take:
Demnächst darf sich Idris Elba in Beast mit einem Löwen messen. Als grosser Fan von The Ghost and the Darkness hat es mich riesig gefreut, dass es Megan Fox in Rogue mit einer angriffslustigen Löwin aufnimmt. Rogue hat mich nicht enttäuscht. Söldner, die Backstreet Boys singen, die wunderschöne südafrikanische Landschaft, heftige Ballereien und ein CGI-Löwe mit Attitüde machen diesen Spass von Regisseur M.J. Bassett super unterhaltsam. Bassett hat schon mit Solomon Kane bewiesen, dass er ein Händchen für tolle B-Movie-Unterhaltung hat. Megan Fox funktioniert als bis an die Zähne bewaffnete Söldnerin und es kann gut sein, dass sie mit dieser Rolle eine Nische gefunden hat, in welcher sie noch öfter zu sehen sein wird. Ich würde es mir jedenfalls wünschen.

Ausgraben oder vergraben?: Ausgraben!
Wo schauen? Auf Blu-ray/DVD/Rakuten/Apple

Jack Frost

Produktion: USA 1997 (89 min)
Genre: Slasher-Comedy
Regie: Michael Cooney

Plot:
Das Bewusstsein eines psychotischen Serienmörders landet in einem Schneemann, der die Bevölkerung einer Kleinstadt terrorisiert.

Marco's Take:
Nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Familienkomödie mit Michael Keaton, hat Jack Frost eigentlich die besten Voraussetzungen für einen trashigen, aber coolen (sorry) Slasher. Leider hat er für mich jedoch mit einer Szene die Toleranzgrenze überschritten. In ihrer ersten Filmrolle muss Shannon Elizabeth (American Pie) für eine Szene jenseits von Gut und Böse hinhalten. Diese Szene ist als «Gag» gedacht und gerade deshalb absolut geschmacklos. Pfui.


Ausgraben oder vergraben?: Vergraben!
Wo schauen? Auf Blu-ray/VHS

Remote

Produktion: USA 1993 (80 min)
Genre: Kinderfilm
Regie: Ted Nicolaou

Plot: Teenager Danny bekämpft eine Gruppe tollpatschiger Diebe mit Hilfe seiner ferngesteuerten Fahrzeuge

Marco's Take: Im deutschsprachigen Raum unter dem grandiosen Titel «Randy räumt auf» erschienen, ist dieser Home Alone-Abklatsch von Horrorproduzent Charles Band ein unterhaltsames Stück 90s-Nostalgie. Der «lüpfige» Score ist ebenso typisch wie das Kostümdesign. Die Story ist komplett vom Vorbild abgekupfert, doch auch hier sind die doofen Gangster ziemlich witzig. Nebst Autos und einem Helikopter hat der Held mit einer jodelnden Puppe mit Hitlerschnauz auch ein Accessoire, welches an Charles Bands wohl berühmteste Reihe Puppet Master erinnert.

Ausgraben oder vergraben?: Ausgraben!
Wo schauen? Auf Blu-ray/VHS

Marco Albini [ma]

2003 verfasste Marco seine erste Kritik auf OutNow und ist heute vor allem als Co-Moderator des OutCast tätig. Der leidenschaftliche «Star Wars»-Fan aus Basel gräbt gerne obskure Genrefilme aus, aber Komödien sind ihm ein Gräuel.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH