«Jujutsu Kaisen 0»: Prequel zum Anime-Hit kommt in die Schweizer Kinos

Die Vorgeschichte zu «Jujutsu Kaisen» kommt in die Schweizer Kinos. Wir sagen euch, wo «Jujutsu Kaisen 0» zu sehen sein wird - und welches Fan-Item die ersten 1000 Besucherinnen und Besucher erhalten.

© Waldner

Der Demon-Slayer-Film hat einen regelrechten Sturm losgetreten: Nachdem der Film weltweit riesige Summen eingespielt hat, wurde auch die Schweizer Anime-Landschaft wach. Nun wird das Prequel zum Crunchyroll Anime of the Year, Jujutsu Kaisen, in unsere Kinos kommen. Jujutsu Kaisen 0: The Movie startet am 16. März in der Romandie und am 29. März in der Deutschschweiz. Die erste Vorstellung im Zürcher Riffraff war innerhalb zweier Tage ausverkauft.

Ausserdem gibt es gute Neuigkeiten für Fans: Die ersten 1000 Besucherinnen und Besucher kriegen ein Fan-Item: Den exklusiven Manga zum Film, Jujutsu Kaisen: Volume 0.5. An folgenden Orten wird der Film am 29. März zu sehen sein:

Bestätigte Kinos in der Deutschschweiz:

Bestätigte Kinos in der Romandie:

  • Aigle (Cinérive)
  • Genf (Pathé, Arena)
  • Lausanne (Pathé)
  • Les Breuleux (Cinema Lux)
  • Montreux (Cinérive)
  • Morges (Vaud-ciné)
  • Orbe (Cinérive)
  • Yverdon (Vaud-ciné)

Die Pathé- und Arena-Kinos sowie das Kiwi in Winterthur werden den Film zudem ins reguläre Kinoprogramm aufnehmen.

Zum Kinoprogramm von Jujutsu Kaisen 0 am 29. März 2022

Jujutsu Kaisen 0: The Movie handelt von Yūta Okkotsu, der als Kind mit ansehen musste, wie seine Freundin Rika Orimoto tödlich verunglückte. Seitdem sucht sie ihn als Fluch heim. Yūta wünscht sich sogar seinen eigenen Tod, bis ihn der stärkste Jujuzist, Satoru Gojō, an der städtischen Jujutsu-Akademie Tokyo aufnimmt. Mit neuem Lebensmut und seinen Mitschülern Maki Zen'in, Toge Inumaki und Panda will Yūta den Fluch endlich brechen. Sie müssen aber auch versuchen, den üblen Fluchmagier Suguru Getō aufzuhalten, der tausend Flüche auf Shinjuku und Kyoto entfesseln will, um alle einfachen Leute auszumerzen und ein Paradies für Jujuzisten zu kreieren.

Nicolas Nater [nna]

Nicolas schreibt seit 2013 für OutNow. Er moderiert seit 2017 zusammen mit Marco Albini den OutCast. Ausser für Geisterbahn-Horrorfilme, überlange Dramen und Souls-Games ist er filmisch wie spielerisch für ziemlich alles zu haben. Ihm wird aber regelmässig vorgeworfen, er hätte nichts gesehen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Waldner
Thema