Ab dem 17. Februar 2022: Keine Masken- und Zertifikatspflicht mehr in den Schweizer Kinos

Der Bundesrat wagt den grossen Öffnungsschritt. Ab dem 17. Februar 2022 muss für einen Kinobesuch in der Schweiz weder eine Maske getragen, noch ein Covid-Zertifikat vorgewiesen werden.

Startet am 17. Februar 2022 in den Deutschschweizer Kinos: «Uncharted» mit Tom Holland und Mark Wahlberg © Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Der Bundesrat hebt per 17. Februar 2022 die meisten Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus auf. So entfällt unter anderem die Maskenpflicht im Grossteil des öffentlichen Lebens. So muss für einen Kinobesuch ab Donnerstag keine Maske mehr getragen werden. Eine Maske muss nur noch im öffentlichen Verkehr und in Gesundheitseinrichtungen getragen werden.

Ebenfalls gefallen ist die Zertifikatspflicht im Inland. Es muss so vor dem Kinogang kein Zertifikat mehr vorgezeigt werden, das einen als geimpft oder genesen ausweist. Kinobesuche waren in den vergangen Monaten nur noch möglich, wenn man sich entsprechend in der Schweizer Covid-App ausweisen konnte. Mit diesem neusten Lockerungsschritt wird so der Kinobesuch also auch wieder für jene Menschen möglich, welche sich bisher nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollten oder konnten.

Der Entscheid des Bundesrats ermöglicht so wieder Kinobesuche, wie wir sie vor der Pandemie kannten.

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
bag.admin.ch