Netflix-Hit «Red Notice» soll zwei Fortsetzungen erhalten

Der grösste HIt in der Geschichte von Netflix soll nicht nur ein, sondern gleich zwei Sequels erhalten. Ein filmisches Vorbild haben die Macher dabei schon für die Fortsetzungen: «Ocean's Eleven».

© Netflix

Mit über 364 Millionen Stunden in den ersten 28 Tagen ist Red Notice der meistgestreamte Film in der Netflix-Geschichte. Solche Zahlen schreien natürlich nach Fortsetzungen und deren sollen nun auch zwei produziert werden.

Netflix arbeitet momentan an einem Deal, um die Stars Dwayne Johnson, Gal Gadot und Ryan Reynolds zurückzuholen. Regisseur und Drehbuchautor Rawson Marshall Thurber soll ebenfalls wieder mit von der Partie sein. Die beiden Fortsetzungen sollen dabei idealerweise hintereinander gedreht werden. Als Drehstart wird Anfang 2023 angepeilt.

Laut dem Newsportal Deadline sollen Johnson, Gadot und Reynolds aber nicht die einzigen Stars am Set bleiben. Netflix will weitere bekannte Gesichter verpflichten, um so die Heist-Franchise Red Notice näher zum Vorbild Ocean's Eleven zu bringen. Das wird sicher nicht günstig werden. Schon die Produktionskosten von Red Notice betrugen 200 Millionen Dollar und mit zusätzlichen Stars für die Sequels dürfte dieser Betrag sicher nicht kleiner werden.

Chris Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Deadline
Themen