Die besten Filme von 2021, die noch keinen Deutschschweizer Kinostart haben

2021 haben wir an Filmfestivals wieder viele tolle Filme gesehen, die noch auf ein Release-Datum in der Deutschschweiz warten. Hier deshalb nun ein kleiner Reminder an die Schweizer Filmverleiher.

«Belle» © Filmcoopi

Belle

Worum geht es?

Im wirklichen Leben ist Suzu ein Teenager mit Komplexen. Doch in der virtuellen Welt von U wird Suzu zu Belle, einer Musikikone, die von über 5 Milliarden Followern verfolgt wird. Ein schwieriges Doppelleben für die schüchterne Suzu, das eine unerwartete Wendung nimmt, als Belle auf das Biest trifft - eine Kreatur, so faszinierend wie furchteinflössend.

OutNow meint:

Visuell überragendes Anime von Mamoru Hosoda (The Girl Who Leapt Through Time, Mirai, das zwar in einigen Szenen den Disney-Film The Beauty and the Beast 1:1 kopiert, aber trotzdem zu Herzen geht.

© Filmcoopi

Blue Bayou

Worum geht es?

Antonio und Kathy leben mit deren Tochter ein glückliches Leben, erwarten ein gemeinsames Kind. Bis zum Tag, als Antonio durch Kathys Ex-Freund und Polizist angegangen und verhaftet wird, was eine Deportation zur Folge hat. Es beginnt ein gnadenloser Kampf gegen das amerikanische Justizsystem.

OutNow meint:

Intensives Drama, das ein grosses Loch im amerikanischen Justizsystem aufdeckt. Zur ganzen Kritik.

© 2021 Focus Features, LLC.

Boiling Point

Worum geht es?

Andy hat als Sternekoch nicht nur mit dem Qualitätsdruck eines angesehenen Restaurants zu kämpfen, sondern muss gleichzeitig auch seine eigenen privaten Probleme bewältigen. Doch alles zusammen führt zu einer Anspannung in der Küche, welche immer mehr vor der Eruption steht.

OutNow meint:

Ein grossartiger Einblick in die genauen Arbeitsprozesse einer Sterneküche. Ein Must-Watch für jeden Filmgourmet! Zur ganzen Kritik.

© Zurich Film Festival

Cette musique ne joue pour personne

Worum geht es?

Gangsterboss Jeff hat eine sensible Seite und schreibt Gedichte für eine Supermarkt-Kassiererin, in die er heimlich verliebt ist. Jeffs Bandenmitglied Jacky wiederum findet Gefallen an einer Witwe, die ein Musical über Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir auf die Beine stellen will.

OutNow meint:

Dem Film gelingt das Kunststück, gleichzeitig schwarzhumorig und trotzdem feinfühlig zu sein. Zur ganzen Kritik.

© 2021 SINGLE MAN PRODUCTIONS-UGC IMAGES-JM FILMS-GAPBUSTERS-RTBF-PROXIMUS-BE TV-PICTANOVO

Flee

Worum geht es?

Amin ist noch ein Teenager, als die Lage in Afghanistan sich zuspitzt. Überstürzt flüchtet die Familie nach Moskau. Doch das eigentliche Ziel ihrer Träume ist Schweden. Allerdings gestaltet sich die Umsetzung des Plans schwierig, denn die Schlepper verlangen sehr viel Geld.

OutNow meint:

Keine leichte Kost, überzeugt aber durch eine grosse Portion Sensibilität in der Herangehensweise an das Thema. Zur ganzen Kritik.

© Courtesy of Sundance Institute

La fracture

Worum geht es?

Raphaëlle verletzt sich am Ellbogen und muss in der Notaufnahme in einem Pariser Spital behandelt werden. Dort trifft sie auf Yann, der an der Demo im Zentrum von Paris einen Schuss abgekriegt hat. In der hoffnungslos überfüllten Notfallstation droht die Situation ausser Kontrolle zu geraten.

OutNow meint:

Eine dichte, bedrückende Analyse der explosiven Situation im heutigen Frankreich. Zur ganzen Kritik.

© CHAZ Productions

Mass

Worum geht es?

Sechs Jahre nach einer Tragödie trifft sich das Ehepaar Jay und Gail mit Linda und Richard in einem kleinen Raum innerhalb einer Kirche zu einer Aussprache. Beide Paare haben bei einem Amoklauf an einer Schule ein Kind verloren, wobei es Lindas und Richards Sohn war, der um sich geschossen hat.

OutNow meint:

Aufgrund des Themas äusserst unangenehm zum Anschauen, aber dafür von allen umwerfend gespielt. Zur ganzen Kritik.

© photo by Ryan Jackson-Healy

Red Rocket

Worum geht es?

Mikey Saber kehrt aus Hollywood nach Texas zurück, um bei seiner zurückgelassenen Ehefrau Unterschlupf zu finden. Der abgehalfterte Pornostar findet keine seriöse Arbeit mehr und beginnt, mit Drogen zu dealen. Als er sich in die junge Strawberry verliebt, schmiedet er einen neuen Plan.

OutNow meint:

Visuell und narrativ stark, gewährt der neue Film von Sean Baker (The Florida Project) Einblick in die Unterschicht und die Pornoindustrie. Zur ganzen Kritik.

© Drew Daniels

Un Monde

Worum geht es?

Als Laura neu in die Schule kommt, stellt sie fest, dass ihr älterer Bruder Abel nicht der grosse starke Held ist, zu dem sie immer aufgeschaut hat. Auf dem Pausenplatz wird er von älteren Mitschülern gehänselt und sogar verprügelt. Trotzdem verbietet er ihr, irgendetwas ihrem Vater zu erzählen.

OutNow meint:

Laura Wandels ganz aus der Perspektive der Kinder gefilmtes Pausenplatzdrama ist gleichermassen emotional mitreissend wie aus psychologischer Sicht hochinteressant. Zur ganzen Kritik.

© Dragons Films

Vengeance Is Mine, All Others Pay Cash

Worum geht es?

Ajo gilt als furchtloser Tausendsassa in Indonesien. Kein Motorad-Stunt ist ihm zu wild, und er ist weit herum bekannt als harter Faustkämpfer. Was aber ebenso alle wissen: Er kompensiert mit seinem Mut eine erektile Dysfunktion. Als er sich in Iteung verliebt, wird sein Schlappschwanz zum Problem.

OutNow meint:

Ein Actionfilm als der überraschende Gewinner des Goldenen Leoparden in Locarno 2021. Mit der Ästhetik des VHS-Schunds der Achtzigerjahre erzählt der indonesische Regisseur Edwin erstaunlich offen über männliche Unzulänglichkeiten. Das ist kein Spiel mit versteckten Metaphern über Impotenz, sondern eine Haudrauf-Gaudi, die auch storytechnisch ihre Kapriolen schlägt. Zur ganzen Kritik.

© Studio / Produzent

Vortex

Worum geht es?

Ein altes Ehepaar lebt zusammen in der gemeinsamen Wohnung. Die Frau ist an Demenz erkrankt, zunehmend verliert sie die Orientierung und die Erinnerung. Er kämpft dafür, dass alles beim alten bleibt, während ihr Sohn mit seinen eigenen Problemen beschäftigt ist.

OutNow meint:

Sanft, sachte und ohne Skandal. Der neue Film von Gaspar Noé bildet realistisch ab, wie eine Demenz-Erkrankung verläuft. Zur ganzen Kritik.

© Xenix Filmdistribution GmbH

Chris Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow