Horrorfilm «The Black Phone» und Michael Bays «Ambulance» verspäten sich

Wir müssen noch etwas länger auf den neuen Schocker von Scott Derrickson («Sinister») und Bays nächsten Action-Kracher warten. Universal hat die Startdaten beider Filme nach hinten geschoben.

Jake Gyllenhaal in «Ambulance» © Universal Pictures International Switzerland

Wisst ihr noch, als wir Anfang November einen Artikel veröffentlichten mit dem Titel «So viele Filme! Grosses Gedränge im Januar 2022»? Jetzt sind wir in diesem Januar und dieser ist nun überhaupt nicht mehr mit Filmen vollgestopft. Von den von uns 15 aufgelisteten Filmen wurden in den letzten Wochen fünf verschoben (darunter Die schwarze Spinne, Der Nachname und Morbius) und mit Deep Water ein Film an Amazon Prime verscherbelt. Nun wird auch The Black Phone nicht wie ursprünglich geplant im Januar anlaufen.

Universal hat den Film weltweit in den Sommer verschoben. Für die Schweiz bedeutet dies konkret, dass der Film sein Startdatum am 27. Januar 2022 verlassen hat und nun neu am 23. Juni 2022 anlaufen wird. In dem Horror-Thriller geht es um einen Jungen, der von einem Serienkiller (Ethan Hawke) entführt und eingesperrt wird. In seinem Gefängnis entdeckt der Junge dann aber ein altes Telefon, über welches er die Stimmen der früheren Opfer des Killers hören kann.

«The Black Phone»
«The Black Phone» © Universal Pictures International Switzerland. All Rights Reserved.

Ebenfalls einen Sprung auf dem Releasekalender hat der Actionfilm Ambulance gemacht. Die Verschiebung des neuen Films von Michael Bay mit Jake Gyllenhaal und Yahya Abdul-Mateen II als Bankräuber, die nach einem misslungenen Überfall mit einem Krankenwagen flüchten, ist aber weit weniger dramatisch. Anstatt am 17. Februar 2022 wird der Film nun lediglich einen Monat später, am 24. März 2022, in die Deutschschweizer Kinos kommen.

Chris Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Themen