Neue Bilder und deutsche Inhaltsangabe zu «The Batman»

Wir haben neues Material zum meisterwarteten Film 2022 der OutNow-Community. Auf neuen Bildern sehen wir nicht nur Pattinsons Titelfigur, sondern auch Zoe Kravitz' Selina Kyle aka Catwoman.

© Warner Bros.

The Batman wird wohl noch eine Spur düsterer werden als die The Dark Knight-Trilogie von Christopher Nolan. Regisseur Matt Reeves' Trailer zum Film erinnern mehr an Serienkiller-Thriller wie Seven als an eine bunte Comicverfilmung. Die düstere Grundstimmung wird nun auch von der (etwas langen) deutschen Inhaltsangabe unterstrichen.

Seit zwei Jahren schon durchstreift Bruce Wayne als Batman (Robert Pattinson) die dunklen Strassen von Gotham City und versetzt die Kriminellen der Stadt in Angst und Schrecken. Mit Alfred Pennyworth (Andy Serkis) und Lieutenant James Gordon (Jeffrey Wright) als einzigen Vertrauten inmitten eines korrupten Netzwerks von Beamten und hochrangigen Persönlichkeiten hat sich der einsame Rächer unter seinen Mitbürgern als alleinige Instanz der Vergeltung etabliert.

Als ein Killer die Elite Gothams mit einer Reihe sadistischer Anschläge ins Visier nimmt, führt eine Spur kryptischer Hinweise den besten Detektiv der Welt tief in den Untergrund, wo er auf Figuren wie Selina Kyle alias Catwoman (Zoë Kravitz), Oswald Cobblepot alias Pinguin (Colin Farrell), Carmine Falcone (John Turturro) und Edward Nashton alias Riddler (Paul Dano) trifft. Während seine Ermittlungen ihn immer näher ans Ziel führen und das Ausmass der Pläne des Täters deutlich wird, muss Batman neue Beziehungen knüpfen, um den Schuldigen zu entlarven und dem Machtmissbrauch und der Korruption, die Gotham City schon lange plagen, ein Ende zu bereiten.

The Batman wird am 3. März 2022 in die Deutschschweizer Kinos kommen.

© 2021 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© 2021 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© 2021 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© 2021 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Chris Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Warner Bros.
Themen

Kommentare Total: 1

goe

Witzig: «Edward Nashton» war sein Name vor seinem Eintritt in die Gaukler-Szene. Nachdem er auf Jahrmärkten sein Geld mit Trickbetrügereien verdient hatte, wurde er zum Riddler. Zur gleichen Zeit änderte er seinen Namen in Edward Nigma (oder Edward Nygma). Das stimmt dann in der deutschen Inhaltsangabe nicht wirklich. Es sei denn, er wird im Film erst noch zum Riddler. Dann wäre es wieder korrekt. *Klugscheissermodus off*

Kommentar schreiben