Jetzt wird es persönlich! Nicolas' Lieblings-Kinofilme von 2021

Nach der ersten Corona-Durststrecke haben uns die Schweizer Kinos wieder mit reichlich Filmen bombardiert. So richtig stachen bei mir jedoch bloss fünf Filme aus dem Kinojahr 2021 heraus.

«Promising Young Woman» © Universal Pictures International Switzerland

1. Promising Young Woman

Promising Young Woman nimmt eine sozialpolitische Problematik, stellt sie stylisch dar und verprügelt das Publikum mit den Konsequenzen. Regisseurin Emerald Fennell ist offensichtlich sauer über die Verhältnisse - und das mit gutem Recht. Die Problematik wird so plakativ und erfolgreich inszeniert, dass es auch der grösste Depp in der hintersten Reihe versteht. Und dann wird der Film mit tollen Darstellungen Bo Burnhams und vor allem Carey Mulligans mitgetragen.

2. The Suicide Squad

James Gunn ist gut mit Gruppendynamiken, das lernten wir bereits in Guardians of the Galaxy. Das beweist er nun mit The Suicide Squad erneut. Dieser mag kein zeitloses Meisterwerk sein, aber er gibt mir Hoffnung für die Zukunft der Superhelden-Filme. Gute Unterhaltung mit einer fulminanten Einstiegssequenz und vielen verrückten Ideen danach.

3. Malignant

Malignant ist auf gut Deutsch einfach «bireweich». Ein überzeichneter, stylischer, total irrsinniger Horrofilm von James Wan, der vor allem im letzten Drittel in einen Gang schaltet, den ich nicht erwartet hatte. Zwar beginnt er sehr atmosphärisch und mysteriös, löst all dies im Schlussakt auf und inszeniert sich als wilden Actionfilm mit mehreren tollen Sequenzen. Ein riesiger Spass, auch für solche, die mit Horror sonst nicht so warm werden.

Die weiteren Plätze

4. Spider-Man: No Way Home
5. Dune
6. Godzilla vs. Kong
7. Last Night in Soho
8. The Father
9. Shang Chi and the Legend of the Ten Rings
10. A Quiet Place Part II

Nicolas Nater [nna]

Nicolas schreibt seit 2013 für OutNow. Er moderiert seit 2017 zusammen mit Marco Albini den OutCast. Ausser für Geisterbahn-Horrorfilme, überlange Dramen und Souls-Games ist er filmisch wie spielerisch für ziemlich alles zu haben. Ihm wird aber regelmässig vorgeworfen, er hätte nichts gesehen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow