Die besten Filme des Jahres 2021 aus Sicht der OutNow-Redaktion

Nach einem Corona-bedingten eher schwachen Kinojahr 2020 gab es 2021 endlich wieder epische Spektakel, grosse Gefühle und einige WTF-Filme auf den Schweizer Leinwänden zu sehen.

«The Last Duel», «Spider-Man: No Way Home», «Promising Young Woman», «Drunk», «Dune» © 20th Century Studios, Sony Pictures, Universal Pictures, Pathé Films AG, Warner Bros.

Das Schweizer Kinojahr 2021 begann in diesem Jahr wegen des Lockdowns nicht etwa am 1. Januar, sondern erst am 19. April. Als würde man dann verlorene Zeit aufholen wollen, hauten die Schweizer Verleiher dann einen Film nach dem anderen raus. Zugegeben, es hat sich seit Ausbruch der Pandemie einiges aufgestaut, darunter James Bond - No Time to Die, Ghostbusters: Afterlife, Fast & Furious 9 und Free Guy. So kamen wir 2021 fast wöchentlich in den Genuss von Blockbustern, gegen welche die Independent-Produktionen einen schweren Stand hatten.

Auch wenn die grossen Filme am meisten Lärm machten, haben wir unsere Augen natürlich auch auf die kleineren Werke gerichtet, was sich nun bei unserer Top-20 bemerkbar macht. Hier führen Blockbuster mit Oscar-Preisträgern, WTF-Filmen und Arthouse-Hits eine friedliche Koexistienz.

Anders als im letzten Jahr, in dem zwei Filme auf dem ersten Platz gelandet sind, hatten wir 2021 einen eindeutigen Gewinner. Trotzdem kam es noch zu einem Gleichstand nach Punkten. Dies jedoch nur auf dem 17. Platz. Ohne jetzt noch weiter alles hinauszuzögern - der Grossteil von euch hat ohnehin wohl schon sofort mit dem Scrollen begonnen - kommen hier die 20 besten Filme, die vom 19. April 2021 bis zum 31. Dezember 2021 in den Schweizer Kinos angelaufen sind.

20. Judas and the Black Messiah

Eine wahre Geschichte in einen packenden Film zu verwandeln gelingt nicht immer. Doch durch die grossartigen schauspielerischen Leistungen von Daniel Kaluuya und vor allem Lakeith Stanfield gelingt dies eindrücklich. Den Charakter eines Spitzels als Sympathieträger wirken zu lassen, ist vielleicht die grösste Leistung von Regisseur Shaka King, der auch den restlichen Cast zum Glänzen bringt. [Christoph Reiser]

Hier zu sehen: als VoD erhältlich

© 2020 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved

19. Minari

Auf anrührende und ehrliche Weise erzählt der Regisseur am Beispiel seiner Vorfahren von einer Emigrationsgeschichte, wie sie viele Generationen davor und danach erlebt haben und erleben. Vielleicht ein klein wenig romantisch-verklärt, doch ingesamt ein gutes Gleichgewicht zwischen Drama und trockenem Humor haltend, schafft es der Film, emotional zu berühren, indem er an manchen Stellen traurig stimmt und anderen dann wieder Hoffnung macht. [Teresa Vena]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Pathé Films

17. In The Heights

Bei lateinamerikanischen Rhythmen auf das Wort «heiss» zurückzugreifen, ist ja schon etwas klischiert. Heiss wird's aber definitiv in dieser Musicalverfilmung, in der ein Lottogewinn und ein Stromausfall die Bewohner des New Yorker Einwandererviertels Washington Heights ins Schwitzen bringen. In the Heights zeigt die Freuden und Leiden der bunten Latino-Community und war dank der mitreissenden Songs und toll inszenierten Tanzsequenzen - u.a. in einem Schwimmbad - DAS Feelgood-Movie im verregneten Sommer 2021. [Petra Schrackmann]

Hier zu sehen: als VoD erhältlich

© 2021 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

17. Ich bin dein Mensch

«Liebe überwindet alle Grenzen» und andere Lügen der Menschheit werden in Maria Schraders Komödie über eine Frau und ihren Roboter verhandelt. Unterstützt von einem brillanten Drehbuch dürfen Maren Eggert und Dan Stevens sich auf der Leinwand anziehen, abstossen und ausziehen. Im Kontrast zur perfekten Maschine sind die Fehler von uns Menschen unübersehbar, aber nicht unüberwindbar. Deutsches Kino in seiner besten Form. [Sven Martens]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Christine Fenzl, Majestic

16. Malignant

Der Film ist auf gut Deutsch einfach «bireweich». Ein überzeichneter, stylischer, total irrsinniger Horrorfilm von James Wan, der vor allem im letzten Drittel in einen Gang schaltet, der nicht zu erwarten war. Zwar beginnt er sehr atmosphärisch und mysteriös, löst all dies im Schlussakt auf und inszeniert sich als wilden Actionfilm mit mehreren tollen Sequenzen. Ein riesiger Spass, auch für solche, die mit Horror sonst nicht so warm werden. [Nicolas Nater]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

15. The French Dispatch

Wes Anderson schüttet einmal mehr das Füllhorn seiner Fantasie aus und inszeniert damit nicht nur souverän einen visuellen Trip der Extraklasse, sondern es gelingt ihm auch das unmögliche Vorhaben, den abstrakten Vorgang des Lesens selbst zu bebildern. Mit Verschwendung ist im Öko-Zeitalter nicht viel zu holen - es sei denn, sie passiert so lust- und stilvoll wie in diesem poet(olog)ischen Wurf. [Tom von Arx]

Hier zu sehen: im Kino

© 2021 Twentieth Century Fox Film Corporation All Rights Reserved

14. Titane

Julia Ducournaus Palmen-Gewinner kann man nur schwer erklären - man muss ihn erlebt haben. Titane schockiert mit krasser Gewalt und einer Story, bei der man zwar irgendwann in Cronenberg-Gefilden landet, aber der Weg dorthin einem mehrfach den Boden unter den Füssen wegzieht. In Zeiten immer hervorsehbareren Filmhandlungen ist dieser Trip, bei dem alles möglich scheint und über dessen Bedeutung man danach diskutieren will, eine echte Wohltat - falls man den Magen dazu hat. [Christoph Schelb]

Hier zu sehen: ab dem 27. Januar 2022 als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Agora Films

13. Don't Look Up

In gewohnt scharfsinniger und scharfzüngiger Manier kommentiert Adam McKay in seinem neusten Streich das aktuelle Weltgeschehen und hält der Gesellschaft kritisch den Spiegel vor Augen. Während Politik, Medien und Celebrities ihr Fett abbekommen, bemängelt er insbesondere das fehlende Vertrauen der Erdbevölkerung in die Wissenschaft. Leonardo DiCaprio und Jennifer Lawrence gefallen dabei als nerdige Weltraumforscher und Retter einer längst verdorbenen Menschheit. [Gianluca Izzo]

Hier zu sehen: im Kino und auf Netflix

© Netflix

12. The Last Duel

Ridley Scott präsentiert mit The Last Duel ein brachiales historisches Justizdrama, wie man es nur selten auf der grossen Leinwand zu sehen bekommt. Die Vergewaltigungsstory im Mittelalter-Setting trumpft mit drei Erzählperspektiven und ambivalenten Figuren auf. Vor allem Killing Eve-Star Jodie Comer lässt die Zuschauer mit ihrer Figur Marguerite mitfiebern, der bei einer Niederlage eine grausame Hinrichtung droht. So wird das titelgebende letzte Duell zum echten Nail-Biter. [Swantje Oppermann]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© 20th Century Studios

11. The Sparks Brothers

Baby Driver-Regisseur Edgar Wright stellt die Gebrüder Mael vor. Und wie! Alles, was im Musik- und Filmgeschäft Rang und Namen hat, steht Spalier und würdigt die sich immer neu erfindenden Künstler. Der Film steht für die ganze Faszination des «Art-Pops», welche die Welt begeistert. Wer den Film fatalerweise verpasst hat, darf die Musik der Sparks-Brüder jetzt im Kino beim Musical-Film Annette bewundern. [Sandro Götz]

Hier zu sehen: als VoD erhältlich, ab dem 17. Februar 2022 auch als DVD und Blu-ray im Handel

© Jake Polonsky

10. James Bond - No Time to Die

Nach so vielen Verschiebungen müssen sich so manche Fans des MI6-Agenten gefragt haben, ob sie den letzten Einsatz von Daniel Craig überhaupt noch auf der grossen Leinwand bestaunen dürfen. Doch der «Evil Plan» des Pandemieschergen konnte Bond nicht stoppen: Mit packenden Actionszenen, einer Geschichte voller überraschender Wendungen und einem toll aufspielenden Craig setzt der neuste Bond-Film auf seine traditionellen Stärken, geizt aber auch nicht mit zeitgemässen Veränderungen. [Olivier Nüesch]

Hier zu sehen: im Kino zu sehen, sowie auch als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Universal Pictures International Switzerland. All Rights Reserved.

9. Last Night in Soho

Früher war eben doch nicht alles besser. Edgar Wright zeigt in seinem ersten ernsten Film wie einem Landei der Nostalgie-Schleier mit mehreren scharfen Messern zerschnitten wird, bis nur noch blanker Horror übrigbleibt. Wie Wright dabei erneut mit Schnitt, Kamerafahrten und dem Soundtrack spielt, ist eine wahre Freude für Filmfans, welche die in Neonlicht getauchten Bilder noch lange mit sich herumtragen werden. [Christoph Schelb]

Hier zu sehen: ab dem 27. Januar als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Universal Pictures International Switzerland. All Rights Reserved.

8. Spider-Man: No Way Home

Spider-Man: No Way Home ist einer dieser Event-Filme, die man mit einem grossen Publikum sehen möchte: so viel klug verwobener Fan-Service, der aktiv zur Story beiträgt und Spider-Man durch ein Wechselbad der Gefühle jagt. Tom Hollands Chemie mit Zendaya war noch nie besser und die Sprüche der Figuren aus vergangenen Filmen sitzen. Ein Spider-Man-Rundum-sorglos-Paket! [Nicolas Nater]

Hier zu sehen: im Kino

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

7. The Green Knight

Regie-Wundertüte David Lowery überraschte uns dieses Jahr mit einer irrlichternden Mittelalter-Saga um einen Königsneffen, der sich auf eine Reise macht, um sich mit einem mysteriösen grünen Ritter zu duellieren. Durchsetzt von Symbolik und reich an Interpretationspotenzial, ist der bildgewaltige Streifen alles andere als massentauglich - doch gerade in seiner sperrigen Unzugänglichkeit höchst faszinierend. [Simon Eberhard]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Ascot Elite Entertainment Group. All Rights Reserved.

6. Drunk

Ein grandios gespieltes Drama, dass trotz seiner schweren Thematik erstaunlich leicht und humorvoll daherkommt. Regisseur Thomas Vinterberg und dem grossartig aufspielenden Mads Mikkelsen gelingt es, das Thema Alkoholsucht zu thematisieren, ohne den Zuschauern dabei dauernd den moralischen Zeigefinger ins Gesicht zu drücken. Ein Film, der ans Herz geht. Und an die Nieren. [Chris Bucher]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Pathé Films

5. Nomadland

Das einfühlsame Drama von Chloé Zhao besticht durch sein gemächliches Tempo und berauschende Landschaftsaufnahmen. Dabei mimt eine grossartige Frances McDormand eine Outsiderin, die sich ihren eigenen Weg durch das Leben sucht. Nomadland regt zum Träumen, aber auch zum Nachdenken an, hinterfragt und kritisiert nur leise. [Yannick Bracher]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© The Walt Disney Company Switzerland. All Rights Reserved.

4. The Suicide Squad

James Gunn ist gut mit Gruppendynamiken, das lernten wir bereits in Guardians of the Galaxy. Das beweist er nun mit The Suicide Squad erneut. Dieser Film mag kein zeitloses Meisterwerk sein, aber es gibt dank der vielen verrückten Ideen Hoffnung für die Zukunft der Superhelden-Filme. Schlichtweg gute Unterhaltung mit einer fulminanten Einstiegssequenz. [Nicolas Nater]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© 2021 WBEI TM & © DC

3. The Father

Die Vorstellung, nie zu wissen was man in den nächsten Minuten noch weiss, beziehungsweise vergessen wird, ist brutal und kaum vorstellbar, wie sich das für Betroffene anfühlen muss. In The Father gibt Florian Zeller, zusammen mit einem hervorragend aufspielenden Cast um Anthony Hopkins, Einblick in diese Krankheit. Die grösste Stärke des wunderbar geschriebenen Demenz-Dramas ist, dass die Zuschauer, genauso wie die Hauptfigur, nie genau wissen, was denn nun echt ist und was eingebildet. [Yannick Suter]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Ascot Elite Entertainment Group. All Rights Reserved.

2. Dune

Die Erwartungen waren riesig. Würde Regisseur Dennis Villeneuve es schaffen, das legendäre Buch «Dune» von Frank Herbert auf angemessene Art und Weise auf die grosse Leinwand bringen? Er schaffte es, und wie! Villeneuve präsentiert ein cineastisches Meisterwerk, das mit seinen epischen Bildern, seiner packenden Atmosphäre und seinem tollem Worldbuilding schon jetzt zum Pantheon der Science-Fiction-Klassiker gehört. Ein Film, der nach langer Streaming-Durststrecke das Kino zur Oase transformierte. [Olivier Nüesch]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© 2021 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

1. Promising Young Woman

Emerald Fennell stellt in ihrem Spielfilmdebüt alle Genrekonventionen auf den Kopf und präsentiert uns ein Rachedrama in poppigen Tönen. Neben einer preisverdächtigen Carey Mulligan in der Hauptrolle gefällt der Film mit durchdachtem Soundtrack und Bildsprache. Hier treffen Musikvideo-Ästhetik und popkulturelle Referenzen auf eine kompromisslos erzählte Story, die mit den Erwartungen des Publikums bricht und dieses am Ende genauso sprachlos zurücklässt wie die Männer, von denen sich Protagonistin Cassandra «abschleppen» lässt. [Swantje Oppermann]

Hier zu sehen: als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich

© Universal Pictures International Switzerland. All Rights Reserved.

Chris Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow