«Hawkeye» - so ist Folge 5

Fast schon sind wir am Ende der Weihnachtsabenteuer von Clint Barton. In der zweitletzten Folge muss Hawkeye eine Rolle annehmen, die er eigentlich schon lange vergessen wollte.

Kate hat alles im Visier! © Marvel Studios

Worum geht es?

Wir schreiben das Jahr 2018. Yelena Belova (Florence Pugh) wird mitten in ihrem Auftrag, Black Widows zu retten, weg-geblipbt und steht (für sie gefühlt) Sekunden später wieder am gleichen Ort. In Wirklichkeit sind fünf Jahre vergangen, ihre Schwester Natasha ist nicht mehr am Leben und sie muss versuchen, in dieser neuen Welt einen Platz zu finden. Am besten geht das, in dem sie den «Mörder» ihrer Schwester findet.

Zurück in New York platzt sie deshalb in die Wohnung von Kate Bishop und spricht unmissverständlich die Warnung aus, es soll ihr niemand in die Quere kommen, wenn sie ihren Auftrag zu erledigen hat. Das bringt Kate und Clint dazu, neue und ungewollte Wege zu gehen. Vor allem Clint muss dafür zu einem längst vergangenen Alias werden, während Kate langsam aber sicher merkt, was bei ihr daheim falsch läuft. Und vor allem, wer der «Big Boss» ist, den Hawkeye befürchtet hatte...

It's beginning to look a lot like Christmas
It's beginning to look a lot like Christmas © Marvel Studios

Wir sind schon in der zweitletzten Folge von Hawkeye und die Macher ziehen nochmal an der Spannungsschraube. Nebst einer starken Kampfsequenz beim Gebrauchtwagenhändler setzt diese Episode vor allem auf die Story, die sie wunderbar vorantreibt. Florence Pugh als Yelena ist eine Wucht, der «Mädchenabend» mit Kate Bishop gespickt mit witzigen Dialogmomenten und am Ende dieser Folge wissen wir auch, wer denn der grosse Bösewicht hinter diesen Aktionen ist. Wer in den letzten Wochen ein bisschen kombiniert hat, dürfte nicht gross überrascht, aber sehr erfreut sein!

Einmal mehr zeigt uns Hawkeye in einzelnen Momenten, wie sehr uns einzelne Figuren aus dem MCU inzwischen ans Herz gewachsen sind. So hat Barton einen ganz ruhigen Moment vor einer Gedenktafel, der (nicht nur ihm) die Tränen in die Augen schiessen lässt, sondern auch der Start in ein Finale sein dürfte, das wir nun kaum erwarten können.

Rücken an Rücken sind die beidem am entzücken
Rücken an Rücken sind die beidem am entzücken © Marvel Studios

Fazit der fünften Episode

Hawkeye liefert weiterhin sehr überzeugende Arbeit. Der Charakter ist gefestigt, auch wenn er selber mit seiner Rolle als Superheld nicht wirklich einverstanden, geschweige denn glücklich daherkommt. Plappermaul Kate frischt die Szenarien auf, die Kombination mit Black Widow ist sinnvoll und interessant und die Geschichte rund um Vera Farmiga nimmt ebenfalls Fahrt auf. Bravo! Wir freuen uns aufs Finale nächste Woche!


Hawkeye läuft seit 24. November 2021 exklusiv auf Disney+ und seither im wöchentlichen Rhythmus.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Disney+
Themen