Pathé zeigt «The Matrix» für kurze Zeit in seinen IMAX-Kinos

Um den baldigen Kinostart von «Matrix Resurrections» zu feiern, wird der erste «Matrix»-Film momentan zum ersten Mal in IMAX gezeigt. In der Schweiz reist man dafür nach Spreitenbach oder Ebikon.

© Warner Bros.

The Matrix ist ein Actionklassiker - darüber diskutieren wir nicht. Was die Wachowskis 1999 erschaffen haben, ist dank den Tricks und Actionszenen in die Filmgeschichte eingegangen und der Einfluss des Krachers ist auch heute noch in vielen Filmen und Serien zu spüren. Mit The Matrix Resurrections wird am 23. Dezember 2021 der heisserwartete vierte Teil der Reihe in die Schweizer Kinos kommen. Zur Vorbereitung schaut man sich am besten natürlich nochmals den ersten Teil an. Das kann man entweder zuhause auf dem eigenen Sofa machen - oder in einem riesigen IMAX-Kino!

Das Studio Warner Bros. hat sich entschieden, The Matrix weltweit einen IMAX-Release zu spendieren. Dabei handelt es sich um eine Premiere, denn IMAX-Kinos waren beim Matrix-Kinostart 1999 noch nicht so verbreitet und wurden erst in den letzten 15 Jahren immer wichtiger für die Kinobetreiber. So wird The Matrix nun zum ersten Mal auf riesigen IMAX-Leinwänden mit bombastischem Sound zu sehen und hören sein.

In der Schweiz hat die Pathé-Kinokette sich den Film geschnappt und zeigt ihn sicher noch bis zum kommenden Mittwoch in seinen Deutschschweizer IMAX-Kinos in Ebikon und Spreitenbach. Gezeigt wird der Klassiker dabei nur in der deutschen Synchronfassung. Ob der Film danach noch eine weitere Woche in den IMAX-Kinos zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Spätestens am 15. Dezember werden Neo, Trinity und Morpheus jedoch Spider-Man: No Way Home Platz machen müssen.

Zu den IMAX-Spielzeiten von «The Matrix»

Der Trailer zu «The Matrix Resurrections»

© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Chris Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Themen