So schlägt sich «Ghostbusters: Afterlife» an den Kinokassen

Wir sind vom neuen «Ghostbusters: Afterlife» begeistert und freuen uns, wenn die neuen Geisterjäger an den Kinokassen erfolgreich sind. Und wie sehen die Zahlen aus Amerika aus?

Mobiles Geisterjagen © Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Seit ein paar Tagen läuft Ghostbusters: Afterlife bei uns in den Kinos und gleichzeitig erreichen uns aus Amerika sehr positive Zahlen zum Film. Mit einem Einspiel von 44 Millionen US-Dollar in Nordamerika und insgesamt $ 60 Mio. weltweit gibt es Schönes über die neuen Geisterjäger zu berichten. Die 2016er-Version (Ghostbusters) startete übrigens mit $ 46 Mio. und der Original-Ghostbusters-Film von 1984 mit (schlappen) $ 13 Mio. Einspiel. Welcher Film dann am Ende den grösseren Erfolg in den Filmgeschichte hatte, wissen wir alle. Vielleicht schafft Ghostbusters: Afterlife diesen Sprung ja auch. Verdient hätte er es allemal.

Eternals geben den Platz an der Spitze ab und spielen in ihrer dritten Woche nochmals über $ 10 Mio. ein. Weltweit steht der Marvel-Film nun auch schon bei über $ 330 Mio. Neuzugang Clifford the Big Red Dog steht in seiner zweiten Spielwoche bei einem Resultat von $ 33 Mio.. Bei uns startet der Spass mit dem grossen Hund am 02. Dezember 2021.

Mit King Richard nimmt Will Smith Anlauf auf die Academy-Awards: Als herrschsüchtiger Vater der tennisspielenden Williams-Schwestern spielt er am ersten Wochenende knapp $ 6 Mio. ein. Wenn der Oscar-Buzz einsetzt, dürften da sicherlich noch ein paar Batzen dazukommen.

Für Dune ($ 370 Mio. weltweit), Venom: Let there be Carnage ($ 454 Mio. weltweit) und den Bondfilm No Time to Die ($ 735 Mio. weltweit) sieht die Welt rosig aus und eventuelle Fortsetzungen dürften bereits in Planung sein.

Nächste Woche startet mit House of Gucci ein interessanter Thriller mit Lady Gaga, Adam Driver, Al Pacino und Jeremy Irons. Bei uns startet der Film Anfang Dezember. Auch Disneys 60. Abendfüllender Animationsfilm Encanto geht an den Start und dürfte die Zuschauer begeistern. Vielleicht sogar noch ein bisschen mehr als Resident Evil: Welcome to Raccoon City, wobei das Zielpublikum beider Filme doch recht unterschiedlich sein dürfte. Wir sind gespannt, welche dieser drei Produktionen am Ende die Nase vorne hat.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
boxofficemojo
Themen