Gewinnt Will Smith hierfür den Oscar? Neuer Trailer und Schweizer Kinostart für den Tennisfilm «King Richard»

Superstar Smith spielt in dem Film den unbeirrten Vater, der mit unerschütterlichem Kampfgeist den Weg für zwei der aussergewöhnlichsten Sportlerinnen aller Zeiten ebnete: Serena und Venus Williams.

Update: Deutsche Synchronfassung

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Untertitelte Originalfassung

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

King Richard basiert auf der wahren Geschichte von Richard Williams (Will Smith), dem Vater der legendären Tennisspielerinnen Venus (Saniyya Sidney) und Serena Williams (Demi Singleton). Um seinen Töchtern den Weg an die Spitze des Erfolgs zu ebnen, muss Richard enorme Hindernisse überwinden. Denn Compton, Kalifornien, ist normalerweise nicht der Ort, der Tennis-Champions hervorbringt. Aber Richard hat einen Plan. So fegt er die Spritzen der Drogenabhängigen von dem heruntergekommenen örtlichen Tennisplatz und wehrt sich tapfer gegen die Gangs, die den Platz als ihr Revier beanspruchen. Unermüdlich bringt er seinen Töchtern die Feinheiten eines Spiels bei, das er selbst nie gespielt hat, und kämpft gegen die uralten Grenzlinien von Rasse und Klasse um eine faire Chance für seine Mädchen. Denn er weiss, dass sie zu Grossem bestimmt sind.

Der Film von Reinaldo Marcus Green feierte im vergangenen September am prestigeträchtigen Telluride-Film seine Weltpremiere. Die Presse zeigte sich begeistert von dem Film: Die New York Times nannte den Film «ein emotionales Highlight» und Variety urteilte, dass Will Smith in seiner bisher besten Rolle zu sehen ist.

Aufgrund dieser Lorbeeren gilt Will Smith momentan als Favorit für den Oscar als bester Hauptdarsteller. Zuvor war Smith schon zwei Mal nominiert - für Ali und The Pursuit of Happyness. Beim ersten Anlauf musste er sich Denzel Washington (Training Day) geschlagen geben, beim zweiten Versuch holte Forest Whitaker (The Last King of Scotland) das Goldmännchen. Vielleicht klappt es ja beim dritten Mal.

Kino-Fans in der Schweiz können sich freuen, denn wie wir vermelden dürfen, wird King Richard auch auf unseren Leinwänden zu sehen sein. Am 24. Februar 2022 ist der Deutschschweizer Kinostart. Die Oscars werden übrigens in der Nacht vom 27. auf den 28. März verliehen.

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
(Update:
Quelle
OutNow
Themen