Unheimlich gut: Die Halloween-Specials zum Gruselfest 2021

Auch in diesem Jahr wird in den Kinos wieder gebührend Halloween gefeiert. Zwei Filmmarathons sowie ein Anniversary-Screening von «Scream» werden die Herzen der Horror-Fans höherschlagen lassen.

Szene aus «Scream 5» © Paramount

Natürlich kann man Horrorfilme an jedem Tag im Jahr schauen, aber um und an Halloween verpassen uns die Grusler noch einen zusätzlichen, schwer erklärbaren Kick. Am besten schaut man sich dann die blutigen und unheimlichen Filme auch noch mit vielen anderen Menschen an und erreicht so das perfekte Horrorfeeling. Wie toll, dass es am diesjährigen Halloween im Raum Zürich gleich drei Gelegenheiten gibt, um sich in der Gruppe gruseln zu können. Wir stellen euch drei Halloween-Specials vor, die alle am Samstag, dem 30. Oktober 2021 - und damit einen Tag vor dem eigentlichen Feiertag - durchgeführt werden.

Art or Trash Cinema Podcast - Halloween Night

Die Köpfe hinter dem «Podcast für Freunde des abseitigen Films» organisieren zum bereits zehnten Mal ein Halloween-Special. 2021 gibt es im Kino im Koch-Areal einen 5-Filme-Marathon, der bereits um 13:30 beginnen wird - also passt besser auf, was ihr euch zum Zmittag reinzieht. Welche Filme gezeigt werden, wird im Vorfeld nicht enthüllt. Bekannt ist nur, dass es eine Reise durch die Filmgeschichte geben wird.

Um 13:30 wird mit einem Streifen aus den Dreissigerjahren begonnen, gefolgt um 15:30 von einem aus den Siebzigern, danach geht es um 17:30 in die Achtziger, bevor man dann um 19:30 in den Nullerjahren ankommt. Um 21:30 wird dann noch ein sogenannter «Rachenputzer» gezeigt, der nur für sehr Hartgesottene sein soll. Zwischen den Screenings werden Fakten zu jedem Film präsentiert und Trinkempfehlungen ausgesprochen. Cheers!

Alle Filme werden in der Originalsprache gezeigt. Der Eintritt ist gratis, es wird aber eine Kollekte geben.

8 Hours of Horror

Während die Halloween Night im Koch-Areal langsam am Ausklingen ist, legt man im Kino Riffraff dann erst richtig los. Ab 22:30 wird wieder acht Stunden lang die grossartige Horrorkunst gefeiert. Bei «8 Hours of Horror - Vol. 2» zeigt der Filmverein «Never Watch Alone» in Zusammenarbeit mit dem Riffraff und dem NIFFF (Neuchâtel International Fantastic Film Festival) wieder vier auserlesene Horrorfilme, die im Vorfeld nicht bekanntgegeben werden. Im letzten Jahr flimmerten übrigens der Found-Footage-Schocker Rec, Opera von Dario Argento, das Texas Chainsaw Massacre-Original von 1974 sowie der wunderbar schräge Zombiefilm One Cut of the Dead aus Japan über die Leinwand.

Um die Nacht durchzustehen, wird es die ganze Zeit hindruch Gratis-Kaffee geben. Zudem kann man sich mit Hotdogs und Kürbissuppe aus dem Riffraff-Bistro verpflegen. Alle Filme werden in der Originalversion mit deutschen Untertiteln gezeigt. Tickets können ab sofort im Vorverkauf bezogen werden. Ein Eintritt kostet 30 Franken. Es lohnt sich, schnell zu sein, denn der Grossteil der Plätze ist bereits weg.

Gratis-Screening von «Scream»

Alle, die nicht gerade fünf oder vier Horrorfilme am Stück sehen wollen, sondern auch «nur» nach einem Klassiker zufrieden nach Hause gehen, reisen zum Pathé Dietlikon. Dort hat Film- und OutNow-Fan Enver Kuzu kurzerhand ein Screening von Wes Cravens Kult-Slasher Scream organisiert, der vor 25 Jahren seinen Weltpremiere feierte. Als Einstimmung wird vor dem Hauptfilm der Trailer zum fünften Scream-Film zu sehen sein, der am 13. Januar 2022 in die Schweizer Kinos kommen wird.

Der Eintritt ist gratis, doch muss man sich vorgängig anmelden. Wer den Film von 1996 bei diesem besonderen Event sehen möchte, schreibt ein Mail an enverkuzu90@hotmail.com. Filmstart ist um 20:00, der Film wird in der deutschen Synchronfassung gezeigt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Themen