«Venom: Let There Be Carnage» schlägt voll ein und stellt Rekord auf

Mit 90.1 Millionen Dollar am ersten Wochenende ist dem Comic-Sequel der erfolgreichste US-Start während der Pandemie gelungen. Beinahe hätte es zudem auch für den Oktober-Rekord gereicht.

© Sony Pictures

Auch Venom: Let There Be Carnage, die Fortsetzung zum Comic-Hit mit Tom Hardy, war einer jener Filme, die wegen der Pandemie fleissig verschoben wurden - dies jedoch nicht immer nur nach hinten. In einem etwas überraschenden Schachzug schob das Studio Sony Pictures das Sequel vor ein paar Wochen kurzfristig noch nach vorne. Statt Mitte Oktober erschien der Film nun schon am 1. Oktober in den US-Kinos, womit er für kurze Zeit No Time to Die (US-Start: 8. Oktober), Halloween Kills (15. Oktober) und Dune (22. Oktober) aus dem Weg gehen konnte. Ein Schachzug, der sich ausgezahlt hat.

An seinem Startwochenende hat Venom: Let There Be Carnage an den US-Kassen sensationelle 90.1 Millionen Dollar eingespielt. Das ist neuer Rekord für einen Film, der während der Coronapandemie angelaufen ist. Damit überflügelte der Film deutlich die MCU-Beiträge Black Widow (80.4 Millionen) und Shang-Chi (75.4 Millionen).

Dieses Ergebnis ist auch aus weiteren Gründen beeindruckend. Das Sequel hat fast 10 Millionen Dollar mehr eingenommen als der erste Teil und zudem wurde der Rekord für einen Film, der im Oktober gestartet ist, nur knapp verpasst. Nur Joker spielte im Oktober 2019 mit 96.2 Millionen Dollar mehr Geld an seinem Startwochenende ein. Sieht man diese Zahlen, könnte man glatt vergessen, dass immer noch eine Pandemie wütet.

Diese Zahlen geben auf jeden Fall Hoffnung für Kino-Fans und -Besitzer, die in den vergangenen 18 Monaten selten mit solch guten Neuigkeiten gesegnet wurden. Venom: Let There Be Carnage kommt am 21. Oktober 2021 in die Deutschschweizer Kinos.

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Box Office Mojo
Themen