Du hast dich für «Animals on the Loose a You vs. Wild Movie» entschieden - Keep trying!

Nach der noch recht unterhaltsamen Serie gelingt es dem ersten «You vs. Wild»-Film nur wenig, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Eindrückliche Landschaften machen ihn aber doch sehenswert.

© Netflix

Nachdem die Serie noch etwas Unterhaltung bot und auch die interaktive Mitentscheidungsmöglichkeiten ganz lustig waren, bleiben sie im Film vom Februar 2021 leider etwas gar eintönig. Die Story bringt weder Neues noch Spannung und wirkt insgesamt sehr künstlich und inszeniert. Auch gibt es nur wenig Entscheidungsmöglichkeiten. Schade blieb es nicht bei der Serie, die bot doch immerhin noch ein paar interessante Infos und Bilder. Aber, um es in den Worten Grylls auszudrücken: Never give up, never give in.

Zurück zur Auswahl

Diana Rolny [dro]

Diana arbeitet seit 2013 als Freelancerin bei OutNow. Sie liebt Dokumentationen wie «The Life of Brian» und Wanderfilme aus Mittelerde. Zu schwarzhumorigen Komödien geniesst sie gerne einen Martini Dry, bei Sci-Fi einen Pangalactic Gargleblaster und bei sinnfreien Kunstfilmen einen Molotowcocktail.

  1. Artikel
  2. Profil
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Thema