OutNow Jury Grid at Venedig 2021: Vermochte «Last Night in Soho» zu überzeugen?

Nach «Dune» hat nun auch Edgar Wrights «Last Night in Soho» seine heisserwartete Weltpremiere am Venedig-Filmfestival gefeiert. Ob dieser Film ebenfalls Begeisterungsstürme ausgelöst hat?

«Last Night in Soho» © Universal Pictures International Switzerland

Last Night in Soho ist auch einer jener Filme, die wegen der Coronapandemie um ein ganzes Jahr verschoben wurden. Am Samstagabend auf dem Lido war der neue Streifen von Kult-Regisseur Edgar Wright (Shaun of the Dead, Baby Driver) nun zum ersten Mal offiziell zu sehen - und der ist bei unseren Kolleginnen und Kollegen durchaus gut angekommen.

Auf unserem Jury Grid kommt der Film auf eine überzeugende Wertung von 4.2 und steht damit besser da als so manche Filme im Wettbewerb. In Last Night in Soho geht es um die behütete Eloise, die sich in ihrer neuen Wohnung in London in den glitzernden Szenebezirk Soho der Swinging Sixties träumt. In ihren Visionen trifft sie auf Sandy, die ein düsteres Geheimnis umgibt. Traum und Realität verschwimmen dabei immer mehr. Deutschschweizer Kinostart ist am 11. November 2021.

Ebenfalls überzeugt hat die Komödie Competencia oficial mit Antonio Banderas und Penélope Cruz, in der die Filmbranche humorvoll hochgenommen wird. Mit einer Durchschnittswertung von 4.1 hat es mal wieder ein Wettbewerbsfilm über die Marke von 4.0 geschafft.

© OutNow/nna

Nicolas Nater [nna]

Nicolas schreibt seit 2013 für OutNow. Er moderiert seit 2017 zusammen mit Marco Albini den OutCast. Ausser für Geisterbahn-Horrorfilme, überlange Dramen und Souls-Games ist er filmisch wie spielerisch für ziemlich alles zu haben. Ihm wird aber regelmässig vorgeworfen, er hätte nichts gesehen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Thema