Marvels «What if...?» - so ist die vierte Folge

In der vierten Episode der Marvelserie folgen wir Doctor Stephen Strange. Der hat die Liebe seines Lebens verloren und will vor nichts (aber auch gar nichts) Halt machen, sie wieder zu bekommen.

Nein, er mischt sich sicher niemals ein! © Disney+

Um was geht's

Er ist der Watcher (Stimme von Jeffrey Wright), er schaut, beobachtet, wird aber niemals eingreifen. So berichtet dieses Wesen heute von einer Geschichte, die durch eine kleine Änderung der Ereignisse doch so grosse Unterschiede zu den Ereignissen aufweist, wie wir sie kennen.

Doctor Stephen Strange (Stimme von Benedict Cumberbatch) ist mit seiner grossen Liebe, Christine (Stimme von Rachel McAdams), unterwegs zu einer Gala. Auf der Strasse werden sie in einen Unfall verwickelt, der für Christine tödlich endet. Was also, wenn Doctor Strange nicht seine Hände (wie in Doctor Strange) verliert, sondern sein Herz?

Zwei Seiten - ein Doc
Zwei Seiten - ein Doc © Disney+

Strange will diese Tatsache nicht akzeptieren, will ohne seine Liebe nicht weiterleben und beginnt eine Reise, die ihn in dunkle Tiefen führt, in denen magische Bücher eine Alternative zu den Geschehnissen versprechen. Warnungen, immerhin von "The Ancient One" (Stimme von Tilda Swinton) ausgesprochen, werden in den Wind geschossen und der Wahn des Doktors nimmt Überhand. Er will Zeit und Realität beherrschen, Monster dafür verschlingen und am Ende seine Christine wieder in die Arme schliessen. Aber stellt sich ihm ein mächtiger Gegner in den Weg: Er selbst!

A Strange Doctor
A Strange Doctor © Disney+

*Wusch*, diese Episode von What If...? nimmt uns mit in eine Welt voller Magie, böser Zaubersprüche, auftauchender Monster und verwirrten Hexenmeistern. Dabei zischt und blitzt es am Laufmeter, die Biester sind fantasievoll und gefährlich und der dargestellte Weg von Doctor Strange etwas gar magisch und abgespaced vorgetragen. Schön aber, dass man auch hier auf einen der bekannten "Strange"-Witzchen nicht verzichtet hat. Sonst gibt es leider nicht viel zu lachen, sondern wir fragen uns, ab wann es mit der optischen Berieselung zuviel wird. Denn in dieser Folge wird vor allem das Auge gefordert.

Fazit der vierten Episode

Mit Folge Vier bietet What If...? eine magische "was wäre wenn"-Geschichte, die den von Benedict Cumberbatch gesprochenen Zauberdoktor in den Mittelpunkt stellt. Die Ausgangslage dabei zwar interessant, die Umsetzung fantasievoll und aufwändig, aber im Vergleich zur dritten Episode etwas ganz anderes. Aber genau das macht diese Serie so interessant und sehenswert. Neue Geschichten, alte Wege, Helden in bislang unbekannten Rollen und jede Menge Actionspass. Passt auch diese Woche wieder absolut gut.

What If...? wird exklusiv ab 11. August 2021 im wöchentlichen Rhythmus auf Disney+ gezeigt.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Disney+
Themen