Erster Trailer zum atmosphärischen isländischen WTF-Film «Lamb» mit Noomi Rapace

Dieses schräge Werk war ein echtes Highlight am diesjährigen Cannes-Filmfestival. Ein Paar, welches in der isländischen Einöde lebt, bekommt eines Tages ganz besonderen Nachwuchs.

In der weiten Einöde Islands leben Maria und Ingvar, die einen Stall voller Schafe haben. Bei der Geburt der Lämmer müssen sie feststellen, dass sich ein Lamm von den restlichen abhebt und ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen wird.

Mehr möchten wir eigentlich nicht zum Film verraten. Diesen Film schaut man sich am besten ohne jegliches Vorwissen an. Am besten sollte man auch gar nicht den obigen Trailer schauen. Am besten aufgehoben ist man mit unserer gänzlich spoilerfreien Kritik. In unserem Text vom Cannes-Filmfestival, wo Lamb seine Weltpremiere feierte, schrieben wir, dass der Film «durch eine starke, dichte Optik und eine atmosphärische Verschlossenheit von Charakteren und Landschaft besticht».

Ein wunderbar schräger Film, der auch perfekt zum Fantasy-Filmfestival von Neuchâtel (NIFFF) passen würde. Dort wird er jedoch im Juli 2022 wahrscheinlich nicht gezeigt - und das ist mit guten News verbunden. Denn Lamb hat nämlich schon einen Schweizer Kinostart. Am 28. Oktober 2021 soll der Film hierzulande starten.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
A24
Themen