OutNow Jury Grid at Cannes 2021: So kamen «Annette» und «Benedetta» an

Mit ein paar Tagen Verspätung starten wir unseren Kritiker*innenspiegel. Das Positive dabei: ihr bekommt heute die Bewertungen von gleich sieben von insgesamt 24 Wettbewerbsbeiträgen.

© OutNow/crs

Nachdem unser Kritiker*innenspiegel schon an den Filmfestivals von Zürich und Berlin sehr gut angekommen ist, darf er natürlich auch nicht in Cannes fehlen - immerhin das prestigeträchtigste aller Filmfestspiele.

Im OutNow Jury Grid für die 74. Filmfestspiele an der Croisette sind dabei: Max Borg (Corriere del Ticino), Denise Bucher (NZZ am Sonntag), Stéphane Gobbo (Le Temps), Elisa Giudici (NoSpoiler), Gianluca Izzo (Blue News), Matthias Lerf (SonntagsZeitung), Michael Sennhauser (SRF) sowie OutNow-Redaktionsleiter Christoph Schelb. Wie eine Art RottenTomatoes seht ihr auf dem Kritiker*innenspiegel, welche Filme aus dem Wettbewerb und ein paar ausgewählte Werke ausserhalb des Wettbewerbs ihr am besten auf eure Watchlist setzen müsst - und welche nicht. Das Jury Grid wird ab heute täglich aktualisiert und auch auf unseren Social-Media-Kanälen geteilt.

In Führung liegt momentan der französische Beitrag La fracture. In dem Film geht es um ein Krankenhaus, in dem es drunter und drüber geht. Auf dem zweiten Platz liegt momentan Paul Verhoevens Nonnenfilm Benedetta. Eröffnungsfilm Annette (mit Adam Driver und Marion Cotillard) kommt auf 3.8 Punkte.

© OutNow

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Thema