Der erste Roman von Quentin Tarantino

Tarantino hat es oft angekündigt: Nach zehn Filmen will er aufhören und Bücher schreiben. Sein erster Roman erscheint jedoch schon jetzt, und es bleibt offen, ob der zehnte Film noch kommen wird.

Tarantino (ganz rechts) am Set von «Once Upon a Time in Hollywood» © Sony Pictures

Quentin Tarantino hat oft gesagt, dass er nach zehn Filmen keine weiteren machen werde. Ihm ist es ein Graus, dass Regisseure auf ihre älteren Tage hin oft ihr Standardprogramm abspulen. Tarantino möchte nach seinem zehnten Film stattdessen lieber Bücher schreiben.

Nun, Ende Juni erscheint sein erster Roman auf Englisch und wenige Wochen danach die übersetzte Version auf Deutsch. Der Titel lautet wie sein letzter Film: «Once Upon a Time in Hollywood». Handelt es sich dabei einfach um einen müden Abklatsch des Filmes in Buchform? Bei Quentin Tarantino garantiert nicht. Er schreibt die Geschichte von Rick Dalton und seinem Stuntdouble Cliff Booth fort und vertieft die Figuren mit ihrer Vorgeschichte.

Eine Frage bleibt jedoch offen: Wird es noch einen zehnten Film geben oder schmeisst er bereits jetzt hin? In einem Interview sagte er kürzlich, dass er in seiner Rolle als Vater und Ehemann aufgehen möchte. Weiter ist er der Ansicht, dass er nun schon zur alten Garde gehöre.

Die Hoffnung auf einen zehnten Film bleibt aber bestehen. Denn bis jetzt hat Quentin Tarantino stets Wort gehalten, und so dürfen wir vielleicht schon bald die Vorfreude für seinen zehnten Film hochfahren.

Giancarlo Schwendener [gia]

Giancarlo ist James Bond 15 Jahre lang auf Augenhöhe begegnet. Mit dem Abgang von Daniel Craig ist damit vorerst Schluss. Er liebt die grosse Anzahl an tollen Filmen, aber die Fab Five stehen für ihn eine Stufe höher: Sergio Leone, Marlon Brando, Robert De Niro, Sean Connery und Quentin Tarantino.

  1. Artikel
  2. Profil
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Indiewire
Themen