Matt Damon, Wes Anderson, Julia Ducournau und mehr im 74. Cannes-Line-up

Obwohl die Pandemie noch nicht komplett ausgestanden ist, heisst es in Cannes schon wieder: «The Show must go on!» Die Organisatoren haben heute ein auf dem Papier erstklassiges Programm präsentiert.

«The French Dispatch» © Searchlight Pictures

Nachdem das grösste Filmfestival der Welt im letzten Jahr wegen der Coronapandemie abgesagt werden musste, will man in diesem Jahr an der Croisette wieder Vollgas geben. Obwohl noch nicht abschliessend geklärt ist, wie voll die jeweilgen Kinosäle nun wirklich sein dürfen, hat der künstlerische Leiter Thierry Frémaux heute das Programm der 74. Ausgabe der Filmfestspiele von Cannes enthüllt.

Dieses liest sich auch in diesem Jahr wieder eindrücklich. Die grössten Titel im Line-up dürften das Gerichtsdrama Stillwater mit Matt Damon von Tom McCarthy (Spotlight) sowie The French Dispatch von Wes Anderson (The Grand Budapest Hotel) sein.

Schaut man sich das Line-up und die vertretenen Filmemacherinnen und Filmemacher jedoch etwas genauer an, dann wird man sich des erstklassigen Programms erst richtig bewusst. Heisserwartet werden unter anderem der Horrorfilm Titane von Julia Ducournau (Raw), die Tragikomödie Red Rocket von Sean Baker (The Florida Project), das Nonnen-Drama Benedetta von Paul Verhoeven (Basic Instinct), der Thriller Flag Day von Sean Penn (Into the Wild), Les Olympiades von Jacques Audiard (Un Prophète) und mit A Hero das neuste Werk des zweifachen Oscarpreisträgers Asghar Farhadi (A Separation). Eröffnet wird das Festival von Leos Carax, der sein Musical Annette (mit Adam Driver und Marion Cotillard) vorstellen wird. Diese Filme laufen alle im Wettbewerb und kämpfen damit um die Goldene Palme.

Ausserhalb des Wettbewerbs werden unter anderem das Drama Blue Bayou mit Alicia Vikander, der Sci-Fi-Film After Yang mit Colin Farrell und Jodie Turner-Smith sowie der Dokumentarfilm The Velvet Underground von Todd Haynes zu sehen sein. Das Programm ist noch unvollständig, weitere Filme werden in den nächsten Wochen hinzugefügt - darunter auch ein US-Blockbuster, der im Openair-Kino am Strand gezeigt werden soll.

Das Cannes-Filmfestival findet vom 6. bis zum 17. Juli 2021 statt. OutNow wird (mit Gesichtsmasken und genug Desinfektionsmittel) vor Ort sein und von den Filmen berichten.

Im Wettbewerb von Cannes 2021

- Annette von Leos Carax
- The Story of My Wife von Ildikó Enyedi
- Benedetta von Paul Verhoeven
- Bergman Island von Mia Hansen-Love
- Drive My Car von Ryusuke Hamaguchi
- Flag Day von Sean Penn
- Ahed's Knee von Nadav Lapid
- Haut et fort von Nabil Ayouch
- Hytti nro 6 von Juho Kuosmanen
- The Worst Person in the World von Joachim Trier
- La Fracture von Catherine Corsini
- The Restless von Joachim Lafosse
- Les Olympiades von Jacques Audiard
- Lingui von Mahamat-Saleh Haroun
- Memoria von Apichatpong Weerasethakul
- Nitram von Justin Kurzel
- France von Bruno Dumont
- Petrov's Flu von Kirill Serebrennikov
- Red Rocket von Sean Baker
- The French Dispatch von Wes Anderson
- Titane von Julia Ducournau
- Tre Piani von Nanni Moretti
- Tout s'est bien passé von François Ozon
- A Hero von Asghar Farhadi

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Festival de Cannes
Thema