«The Falcon and the Winter Soldier» - so ist das grosse Finale in Episode 6

Das grosse Finale steht an! Wer hat am Ende den längeren Atem? Was passiert mit einem gefallenen Helden? Wer ist der Power Broker? Sind die Nachfolger der Helden schon bereit?

© Disney+

Episode 6:

Inhalt

Die «Flag Smashers» rund um Karli Morgenthau (Erin Kellyman) schlagen zu und besetzen das Regierungsgebäude, in dem das «Global Reparation Council» tagt, um ihren Anspruch auf eine Neuausrichtung der Grenzen zu untermauern. Dabei gehen sie mit solcher Brutalität vor, dass selbstervständlich die Heldentruppe rund um Falcon (Anthony Mackie) und Bucky (Sebastian Stan) nicht untätig zuschauen kann. Es entwickelt sich ein dramatischer Kampf um Überzeugungen, Menschenleben und politische Einstellungen, der mit Worten, aber vor allem mit den Fäusten ausgetragen wird. Dabei verhält sich Morgenthau immer radikaler und zieht ihren Plan durch. Koste es, was (oder wen) es wolle.

Auch John Walker (Wyatt Russel), der gefallene Captain America, ist noch nicht aus dem Tätigkeitsgebiet der Aktionen verschwunden und taucht wieder auf. Aber auf welcher Seite steht der ehemalige Soldat, dessen bester Freund von den «Flag Smashers» getötet wurde? Und wie hat er sich gegenüber den Feinden im Griff? Und was hat Sharon Carter (Emily VanCamp) noch für Asse im Ärmel?

Ob diese Bromance weiterhin bestehen kann?
Ob diese Bromance weiterhin bestehen kann? © Disney | Disney+

Black Falcon? Captain Falcon?

Mit der sechsten Folge schliesst The Falcon and the Winter Soldier seine erste Staffel ab. Neue Entwicklungen ergeben sich auch in dieser Abschluss-Episode, wobei man die neue Rolle von «Falcon» Sam Wilson ja schon länger angedeutet hat. Diese Änderung (oder Update) seines Charakters lässt einiges an Unruhe aufkommen und wird von Anthony Mackie in einem längeren Statement deutlich gezeigt. So wie er in dieser Sequenz die Politiker beschuldigt und seinen Monolog zum Thema Menschheit und den Umgang miteinander vorträgt, könnte man schon fast auf den Gedanken kommen, dass man es damit ein bisschen übertreibt. Aber zur neu zugeteilten Rolle passen die Worte absolut.

Der grosse Storybogen von The Falcon and the Winter Soldier endet zwar actionreich, aber dann halt auch relativ schnell. Zwar taucht mit dem französischen Söldner «Batroc» nochmal ein alter Bekannter auf, aber als die Sache abgeschlossen wird, ist noch ein schöner Teil an Laufzeit vorhanden, der gefüllt werden will. So begleiten wir unsere Helden bei ihren nächsten Schritten. Sei es beim Abschliessen früherer Untaten, neuen Aufgaben mit undurchsichtigen Gönnerinnen oder einfach beim Nachhausekommen und Stärke sammeln. Die Macher schliessen diese Serie gewohnt souverän ab, hinterlassen aber immer wieder kleine Details, die darauf hinweisen, dass eben doch noch nicht alles sauber und fertig ist.

Und jetzt, Bucky?
Und jetzt, Bucky? © Disney | Disney+

Nett auch, dass wir hier nochmals eine Mid-Credit-Szene bekommen, die auf neue Abenteuer hinweisen könnten, sofern man denn diesen Weg mit diesem Charakter auch gehen will. Die Vorarbeit dazu wird jedenfalls geleistet.

So beenden wir mit The Falcon and the Winter Soldier nach Wandavision die zweite grosse Marvel-Streaming-Serie, die uns gut und sogar teilweise sehr gut unterhalten hat. Fortsetzung ist erwünscht, sofern die Story passt und man mit den Charakteren den nächsten Schritt machen will. Doch erstmal werden wir uns bald auf die Spuren von Loki begeben, der wohl wiederum eine andere Art von Serie präsentieren dürfte.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Disney+
Themen