Kinos müssen mindestens weitere vier Wochen geschlossen bleiben

Nichts wird es mit dem nächsten Öffnungsschritt. Da sich die epidemiologische Situation wieder verschlechtert, dürfen Kulturveranstaltungen (wie Kinovorstellungen) weiterhin nicht durchgeführt werden.

«Nomadland» © The Walt Disney Company Switzerland. All Rights Reserved.

Es war zu erwarten.

Am 24. Februar 2021 hiess es, dass der nächste Öffnungsschritt am 22. März erfolgen könne, wenn dies bestimmte Richtwerte erlaubten. Die Positivitätsrate sollte unter fünf Prozent, die Auslastung der Intensivplätze mit Covid-19-Patienten unter 250 belegten Betten und die durchschnittliche Reproduktionszahl über die letzten 7 Tage unter 1 liegen. Erreicht wurde jetzt, vier Wochen später, nur das Ziel der Bettenbelegung. Die logische Folge ist, dass nun kaum gelockert wird.

Die einzige Lockerungsmassnahme betrifft Treffen im privaten Rahmen: Im Hinblick auf Ostern ermöglicht der Bundesrat ab dem 22. März Treffen im Familien- und Freundeskreis in Innenräumen mit maximal 10 anstatt wie bisher 5 Personen. Ansonsten bleibt für vier weitere Wochen alles beim Alten. Kulturbetriebe, wie sie die Kinos sind, müssen weiterhin geschlossen bleiben. Die einzige Ausnahme bei der Kultur bleiben weiterhin Museen und Bibliotheken.

Am 14. April will der Bundesrat über das weitere Vorgehen entscheiden. Damit müssen Kinostarts von Filmen wie Chaos Walking, Godzilla vs. Kong, Mortal Kombat, Oscar-Favorit Nomadland, Minari, The Courier und viele mehr erneut verschoben werden. Wir werden euch über die neuen Startdaten informieren.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
BAG