Ääähm, wer alles kämpft in diesem Jahr um die Oscars?

Die kommende Oscar-Verleihung dürfte bei den wenigsten gerade die Sorge Nummer eins sein. Wir werfen trotzdem einen Blick auf das momentane Preisrennen und stellen euch die Goldmännli-Anwärter vor.

«Minari», «The Trial of the Chicago 7», «Nomadland» © Pathé Films AG, Netflix, Disney

Die Oscarverleihung 2021 könnte eine Show für die etwas Kleineren werden. Zwar mischen seit ein paar Jahren vermehrt Independent-Produktionen beim Kampf um den wichtigsten US-Filmpreis mit, doch müssen diese sich jeweils auch gegen Studioschwergewichte wie Avatar oder Joker beweisen. Da die grossen Studios wie Warner Bros., Disney oder Universal wegen der Pandemie nicht nur Blockbuster, sondern auch Prestigeprojekte zurückgehalten haben, scheinen die «kleinen Filme» in diesem Jahr etwas unter sich zu sein - mit Ausnahme von Netflix- und Amazon-Titeln.

Für die Einschaltquoten bei der Oscar-Show bedeutet dies nichts Gutes, hängen diese doch jeweils auch immer davon ab, wie gross und bekannt die nominierten Filme sind. Es macht halt mehr Spass, wenn man die Filme gesehen hat und so seinen Lieblingen die Daumen drücken kann. Publikumsrenner sucht man in diesem Jahr vergeblich. Auch deshalb möchten wir euch die Kandidaten nun etwas näherbringen. Sortiert haben wir sie nach den Siegeschancen in der Kategorie «Bester Film», beginnend mit dem Film mit den kleinsten Hoffnungen auf den ganz grossen Triumph. Zur Erinnerung: Die Academy darf zehn Filme in der Königskategorie nominieren.

14. News of the World

Verleih: Universal / Schweiz: Netflix
Regie: Paul Greengrass
Cast: Tom Hanks, Helena Zengel, Tom Astor

Inhalt: Der Bürgerkriegsveteran Captain Jefferson Kyle Kidd (Tom Hanks) findet in einem Waldstück ein kleines Mädchen (Helena Zengel). Er beschliesst es zu seinen Verwandten zu bringe. Doch dafür muss das Duo durch gefährliches Gebiet reiten.

Einschätzung: Während der Film bei den Kritikern eher lauwarm aufgenommen wurde, scheint es unter den Filmschaffenden viele Fans zu geben - besonders unter den älteren Academy-Mitgliedern. Da die Academy in den letzten Jahren jedoch viele junge Leute an Bord geholt hat, dürfte dies die Chancen des Greengrass-Filmes schmälern.

Wo gibt es den Film? Auf Netflix

«News of the World»
«News of the World» © Netflix

13. Da 5 Bloods

Verleih: Netflix
Regie: Spike Lee
Cast: Delroy Lindo, Clarke Peters, Chadwick Boseman

Inhalt: Vier afro-amerikanische Vietnam-Veteranen reisen in das ehemalige Kriegsgebiet, um dort eine von ihnen versteckte Kiste voll Gold zu bergen. Doch das Vorhaben droht aus mehreren Gründen zu scheitern.

Einschätzung: Da 5 Bloods war Spike Lees heisserwartetes Nachfolgewerk zum Oscar prämierten BlackKklansman. Den Direktvergleich verliert der neue Spike-Lee-Joint jedoch und so dürfte sich eigentlich nur Hauptdarsteller Delroy Lindo Hoffnungen auf eine Nomination machen.

Wo gibt es den Film? Auf Netflix

«Da 5 Bloods»
«Da 5 Bloods» © Netflix

12. Borat Subsequent Moviefilm

Verleih: Amazon
Regie: Jason Woliner
Cast: Sacha Baron Cohen, Maria Bakalova, Dani Popescu

Inhalt: Der kasachische Reporter Borat wird erneut in die USA geschickt. Er soll dort Vizepräsident Mike Pence ein besonderes Geschenk überreichen.

Einschätzung: Laut eigenen Worten wollte Sacha Baron Cohen mit «Borat 2» eine zweite Amtszeit von Donald Trump verhindern. Das hört das liberale Hollywood gern und so hat die Filmproduzentenvereinigung die Fortsetzung als einen der besten zehn Filme von 2020 ausgezeichnet. Doch Komödien haben es relativ schwer bei solchen Preisverleihungen, was es schwierig für eine Nomination machen dürfte.

Wo gibt es den Film? Auf Prime Video

«Borat Subsequent Moviefilm»
«Borat Subsequent Moviefilm» © Amazon Prime Video

11. Soul

Verleih: Disney
Regie: Pete Docter, Kemp Powers
Cast: Jamie Foxx, Tina Fey, Ahmir-Khalib Thompson

Inhalt: Der talentierte Pianist Joe Gardner stirbt und gerät über Umwege ins Davorseits, wo neue Seelen ihre Persönlichkeiten erhalten.

Einschätzung: Bis jetzt haben es erst die Animationsfilme Beauty and the Beast, Up und Toy Story 3 geschafft, sich eine Nomination für «Bester Film» zu sichern. Soul könnte Nummer vier werden. Dem Film kommt zugute, dass er im Gegensatz zur Konkurrenz kein reines Drama ist und so eher die Chance hat, in den Playern der Academy-Mitglieder*innen zu landen.

Wo gibt es den Film? Disney+

«Soul»
«Soul» © The Walt Disney Company Switzerland. All Rights Reserved.

10. Judas and the Black Messiah

Verleih: Warner Bros.
Regie: Shaka King
Cast: Daniel Kaluuya, Lakeith Stanfield, Jesse Plemons

Inhalt: Thriller-Drama um einen FBI-Informanten, der in den Sechzigern die Black Panther Party infiltriert und den Aktivisten Fred Hampton ans Messer liefert.

Einschätzung: Das Thema ist aufgrund #BlackLivesMatter leider immer noch brandaktuell. So trifft der tolle Film von Shaka King definitiv einen Nerv. Der Film wurde jedoch im Gegensatz zu den anderen eher spät lanciert - erst im Februar 2021 am Sundance. Es bleibt abzuwarten, ob der Film noch von genug Academy-Mitgliedern geschaut wird, um auf die nötige Anzahl von Stimmen zu kommen.

Wo gibt es den Film? Noch ohne Schweizer Startdatum.

«Judas and the Black Messiah»
«Judas and the Black Messiah» © 2020 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved

9. Ma Rainey's Black Bottom

Verleih: Netflix
Regie: George C. Wolfe
Cast: Chadwick Boseman, Viola Davis, Glynn Turman

Inhalt: Das Musiker-Drama spielt während einer Plattenaufnahme in den 1920er-Jahren. Der legendäre Musiksuperstar Ma Rainey (Viola Davis) verspätet sich, weshalb die Band in einem viel zu engen Proberaum des Studios warten muss. Während dieser Wartezeit provoziert der ehrgeizige Trompeter Levee (Chadwick Boseman) seine Bandkollegen mit enthüllenden Geschichten über Wahrheiten und Lügen.

Einschätzung: Der im August 2020 verstorbene Chadwick Boseman wird aller Wahrscheinlichkeit nach den Oscar als bester Hauptdarsteller gewinnen. Das Interesse, sich den Film seinetwegen anzusehen, dürfte also hoch sein. Fraglich ist jedoch, ob auch der Film viele zu überzeugen weiss. Auf die Top-10-Liste der Produzentenvereinigung hat es der Film auf jeden Fall geschafft, was ein gutes Zeichen ist.

Wo gibt es den Film? Auf Netflix

«Ma Rainey's Black Bottom»
«Ma Rainey's Black Bottom» © Netflix

8. The Father

Verleih: Sony Pictures Classics / Schweiz: Ascot Elite
Regie: Florian Zeller
Cast: Anthony Hopkins, Olivia Colman, Olivia Williams

Inhalt: Psycho-Drama um einen dementen alten Mann (Anthony Hopkins), der seinen Zustand nicht wahrhaben will.

Einschätzung: Wir sind grosse Fans des Filmes von Florian Zeller (zu unserer ZFF-Kritik). Bei den Golden Globes wurde The Father für gleich vier Preise nominiert, doch gewann keinen davon. Auch dass der Film von der Produzentenvereinigung nicht für die Top-10 berücksichtigt wurde, dürfte man im Hause Sony Pictures Classics mit Sorge verfolgt haben. Doch das Zugpferd Anthony Hopkins und sechs Nominationen beim «britischen Oscar» (BAFTA) sollten den Film letzten Endes dann doch ins Ziel bringen.

Wo gibt es den Film? Ab dem 20. Mai 2021 in den Deutschschweizer Kinos.

«The Father»
«The Father» © Courtesy of TIFF

7. One Night in Miami

Verleih: Amazon
Regie: Regina King
Cast: Kingsley Ben-Adir, Aldis Hodge, Leslie Odom Jr.

Inhalt: Drama über das Treffen von vier afroamerikanischen Ikonen (Malcolm X, Cassius Clay aka Muhammad Ali, Jim Brown und Sam Cooke), um die Protestbewegung zu diskutieren.

Einschätzung: Regina Kings Regiedebüt ist ein fleissiger Preisesammler. 43 Awards konnte ihr Werk bereits abholen. Das ist ein sehr gutes Zeichen für eine Nomination, auch wenn ihr Werk mehr an ein Theaterstück als einen Film erinnert.

Wo gibt es den Film? Auf Prime Video

«One Night in Miami»
«One Night in Miami» © Studio / Produzent

6. Sound of Metal

Verleih: Amazon
Regie: Darius Marder
Cast: Riz Ahmed, Olivia Cooke, Paul Raci

Inhalt: Drama um einen Schlagzeuger, der sein Gehör verliert, deshalb aber sein Leben nicht ändern will.

Einschätzung: DER Geheimtipp. Still und heimlich hat sich der Film von Darius Marder in die Herzen vieler Leute gespielt. Seine Premiere feierte das Werk zwar bereits im September 2019 auf dem Toronto-Filmfestival (unsere Kritik) und holte sich dann nur zwei Wochen später das Goldene Auge am ZFF ab, doch veröffentlichte Amazon den Film erst in diesem Jahr. Seither ist vor allem die Performance von Riz Ahmed in aller Munde. Zudem ist das Sounddesign erstklassig und so dürfte der Film auch viele Stimmen von der Technikseite der Academy erhalten.

Wo gibt es den Film? Auf Prime Video

«Sound of Metal»
«Sound of Metal» © Courtesy of TIFF

5. Mank

Verleih: Netflix
Regie: David Fincher
Cast: Gary Oldman, Lily Collins, Amanda Seyfried

Inhalt: Drama über Herman Mankiewicz' Schreibprozess des Drehbuchs zum Filmklassiker «Citizen Kane».

Einschätzung: Ein Film aus Hollywood über Hollywood: findet Hollywood meistens toll. Auch wenn der Film die meisten Netflix-User eher kaltgelassen hat, sind die Leute aus der Filmbranche aus dem Häuschen ab dem, was David Fincher mit Gary Oldman da auf die Beine gestellt haben. Bisher 37 Auszeichnungen und 205 weitere Nominationen sprechen eine deutliche Sprache.

Wo gibt es den Film? Auf Netflix

«Mank»
«Mank» © Netflix

4. Promising Young Woman

Verleih: Universal
Regie: Emerald Fennell
Cast: Carey Mulligan, Bo Burnham, Laverne Cox

Inhalt: Cassie (Carey Mulligan) galt immer als vielversprechende junge Frau. Jetzt allerdings trifft man sie öfter vermeintlich betrunken in einer Bar. Welcher Mann erwartet da etwas anderes von ihr - ausser dass sie leichte Beute ist? Ein fataler Irrtum ...

Einschätzung: Der von vielen Kritikern als «#MeToo-Rachethriller» bezeichnete Film mit Carey Mulligan trifft ebenfalls den Nerv der Zeit. Seit seiner Premiere am Sundance im Januar 2020 ist Promising Young Woman eigentlich durchgängig im Gespräch - mal positiv, mal negativ. Das Regiedebüt von Emerald Fennell (sie spielte Camilla in The Crown) hat aufgrund des VoD-Starts in den USA das Momentum auf seiner Seite und kann zudem schon 70 Preise und 144 Nominationen bei anderen Preisverleihungen vorweisen - unter anderem sechs BAFTA-Nominationen. Fragt sich jetzt nur noch, wann der Film von Universal Pictures auf die Schweizer Startliste gesetzt wird. Auch wegen der Pandemie warten wir schon ewig auf den Film.

Wo gibt es den Film? Noch ohne Schweizer Startdatum.

«Promising Young Woman»
«Promising Young Woman» © Universal Pictures International Switzerland. All Rights Reserved.

3. The Trial of the Chicago 7

Verleih: Netflix
Regie: Aaron Sorkin
Cast: Eddie Redmayne, Joseph Gordon-Levitt, Sacha Baron Cohen

Inhalt: Drama über die politischen Auswirkungen der Unruhen und Polizeigewalt in Chicago 1968.

Einschätzung: Das Prestigeprojekt von Paramount wurde im letzten Sommer an Netflix verkauft, die sich jetzt über einen waschechten Oscarkandidaten freuen können. Regisseur und Drehbuchautor Aaron Sorkin ist bei der Academy beliebt und der Film weiss mit geschliffenen Dialogen und einem sensationellen Cast zu begeistern - etwas, dass bei den vielen Schauspieler*innen in der Academy sehr gut ankommen wird.

Wo gibt es den Film? Auf Netflix

«The Trial of the Chicago 7»
«The Trial of the Chicago 7» © Netflix

2. Minari

Verleih: A24 / Schweiz: Pathé Films
Regie: Lee Isaac Chung
Cast: Steven Yeun, Ye-ri Kim, Yeo-Jong Yun

Inhalt: Drama über eine koreanische Familie, die in den 1980ern nach Arkansas zieht, um mit einer eigenen Farm den amerikanischen Traum zu verwirklichen.

Einschätzung: Dieser Film könnte jenem auf Platz eins gefährlich werden. Das berührende Drama von Lee Isaac Chung ist ein echter Publikumsliebling mit wunderschönen, menschlichen Szenen und einem genialen Score, der noch lange mitschwingt. Ein Film zum Gernhaben. Die Frage ist einfach, ob die Academy nach dem Parasite-Gewinn nochmals einen Film auszeichnen wird, in dem die Figuren untereinander mehrheitlich koreanisch sprechen?

Wo gibt es den Film? Ab dem 8. April 2021 in den Schweizer Kinos.

«Minari»
«Minari» © Pathé Films

1. Nomadland

Verleih: Searchlight Pictures / Schweiz: Disney
Regie: Chloé Zhao
Cast: Frances McDormand, Gay DeForest, David Strathairn

Inhalt: Semidokumentarisches Roadmovie über eine Nomadin, die mit ihrem Van durch Amerikas Westen reist.

Einschätzung: Diesen Film gilt es zu schlagen - es scheint fast ein Ding der Unmöglichkeit. Chloé Zhaos Roadmovie hat die Hauptpreise an den Filmfestivals in Venedig und Toronto geholt und zudem den Golden Globe für das beste Drama abgeräumt. Zudem wäre Nomadland der erst zweite von einer Frau inszenierte Film, welcher den Hauptreis bei den Oscars gewinnen würde. Dass dies erst Kathryn Bigelow mit The Hurt Locker gelungen ist, zeichnet kein sonderlich gutes Bild von der Academy. Mit Nomadland könnte man da etwas entgegenwirken. Wenn es nicht passiert, dann dürfte es einen ordentlichen Shitstorm geben. Auch deshalb dürfte dem Film mit Frances McDormand der Sieg kaum noch zu nehmen sein.

Wo gibt es den Film? Ab dem 8. April 2021 in den Schweizer Kinos.

«Nomadland»
«Nomadland» © The Walt Disney Company Switzerland. All Rights Reserved.

Die Oscarnominationen werden am 15. März 2021 bekanntgegeben. Die Preise werden dann in der Nacht vom 25. auf den 26. April 2021 verliehen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Themen