Neuer «Superman»-Film von Ta-Nehisi Coates und J.J. Abrams («Star Wars: The Force Awakens»)

Bald wird er wieder durch die Lüfte fliegen, der Man of Steel. Die Frage ist einfach noch, ob Superman dann von Henry Cavill gespielt wird oder ob die Rolle neubesetzt werden muss.

Henry Cavill als Superman in «Batman v Superman: Dawn of Justice» © Warner Bros.

Dass Superman irgendwann wieder auf die Leinwand zurückkehren wird, war klar. Die Frage war einfach, in welcher Form das sein wird. Der momentane Superman-Darsteller, Henry Cavill, hat immer wieder betont, dass er die Rolle sehr gerne ein weiteres Mal spielen würde. Doch nun dürften ernsthafte Zweifel darüber aufkommen.

Die News-Seite Shadow and Act berichtet, dass der gefeierte Autor Ta-Nehisi Coates zusammen mit Produzent J.J. Abrams an einem neuen Superman-Film arbeitet. Das Wort «Reboot» wird zwar im Bericht nicht erwähnt, doch taucht es auf vielen anderen Newsseiten (darunter Deadline und Hollywood Reporter) auf. Wird die Rolle des Superman etwa neubesetzt?

Coates machte sich einen Namen mit dem Buch «Between the World and Me und We Were Eight Years in Power: An American Tragedy» sowie mit Artikeln für die New York Times und die Washington Post. Zudem arbeitete er im Comicbereich bei Bänden von Black Panther und Captain America mit. In einem Statement äusserst sich Coates folgendermassen: «Von Warner Bros., DC Films und Bad Robot in das DC Extended Universe aufgenommen zu werden, ist eine Ehre. Ich freue mich darauf, einen bedeutenden Beitrag zum Vermächtnis von Amerikas ikonischstem mythischen Helden zu leisten.»

Spannend an diesem Statement ist, dass Coates das DC Extended Universe erwähnt, in dem Henry Cavill den Superman spielt. Zum DCEU gehören unter anderem Batman v Superman, Wonder Woman, Suicide Squad, Aquaman und laut Coates auch sein neuer Superman-Film. Das würde dann wieder gegen eine Neubesetzung sprechen. Oder wird es im DCEU bald zwei Supermänner geben? Es halten sich die Gerüchte, dass der nächste Superman dunkelhäutig sein könnte. Michael B. Jordan (Creed) wurde dabei in der Vergangenheit schon mehrmals ins Spiel gebracht. Wird diese Idee nun wieder aufgenommen?

Es gibt also momentan viele Fragezeichen um dieses Projekt. Mit Ta-Nehisi Coates hat Warner aber auf jeden Fall einen brillanten Mann an Bord geholt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Shadow and Act
Themen