«Breaking Bad»-Star sichert sich die Hauptrolle im neuen DiCaprio-Scorsese-Film

Jesse Plemons, der wegen seiner «Breaking Bad»-Rolle und seines Aussehens den Spitznamen «Meth Damon» trägt, übernimmt in dem Film eine Rolle, für die ursprünglich Leo DiCaprio eingeplant war.

Jesse Plemons in «I'm Thinking of Ending Things» © Netflix

Oscarpreisträger Martin Scorsese arbeitet schon seit längerem mit Leonardo DiCaprio und Robert De Niro an dem Serienkillerfilm «Killers of the Flower Moon». Diese Namen versprechen Grossartiges, doch wollte das Hollywoodstudio Paramount den Film im letzten Jahr trotzdem plötzlich nicht mehr produzieren. Laut dem Hollywood Reporter sei man bei Paramount mit ein paar Drehbuchanpassen nicht glücklich gewesen, welche den Film kommerziell schwächen würden. Schliesslich schnappte sich Apple den Film, sodass Scorsese im Mai 2021 mit den Dreharbeiten beginnen kann. Nun ist herausgekommen, was genau mit diesen «Drehbuchanpassungen» gemeint war.

Wie der Hollywood Reporter berichtet, will Leonardo DiCaprio die Hauptrolle nicht mehr spielen, da er den Part des Serienmörders in dem Film für spannender hält. In Killers of the Flower Moon wird die wahre Geschichte des FBI-Agenten Tom White erzählt, der in den Zwanzigern des letzten Jahrhunderts in einer Mordserie innerhalb eines Indianerstammes ermittelte. Paramount versprach sich einiges mit DiCaprio in der Rolle des rechtsschaffenden Agenten. Aber DiCaprio als Bösewicht? Das kann man sich wirklich nicht vorstellen... *hust* Django Unchained *hust*.

Mit DiCaprio auf der bösen Seite brauchte Scorsese da jetzt natürlich einen neuen Schauspieler für die gute Seite. Gefunden hat er ihn in der Form von Jesse Plemons, der mit der TV-Serie Breaking Bad bekannt wurde und danach in so unterschiedlichen Filmen wie Bridge of Spies, Game Night und I'm Thinking of Ending Things auftrat. Mit Scorsese arbeitete Plemons schon in The Irishman zusammen. Als nächstes werden wir Plemons in dem Disney-Abenteuer Jungle Cruise zu sehen bekommen.

Wann Killers of the Flower Moon in die Kinos kommen wird, ist noch nicht bekannt. Da Apple mit dem Film sicher auch ein paar Oscars gewinnen möchte, gehen wir von einem Start Ende 2021 oder 2022 aus.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Hollywood Reporter
Themen