Vom Regisseur von «Hell»: Erster Trailer zum heisserwarteten Sci-Fi-Thriller «Tides»

Nach seinem gefeierten Debütfilm «Hell» ist der Basler Regisseur Tim Fehlbaum nun zurück mit einem neuen postapokalyptischen Film. In «Tides» kehrt eine Astronautin auf eine gesetzlose Erde zurück.

Deutsche Synchronfassung

© Constantin Film

Originalfassung

© Constantin Film

Als die Erde für den Menschen unbewohnbar wurde, besiedelte die herrschende Elite den Planeten Kepler 209. Doch seine Atmosphäre macht die neuen Bewohner unfruchtbar. Zwei Generationen später soll ein Programm feststellen, ob Leben auf der Erde wieder möglich ist: Mission Ulysses II soll Gewissheit bringen. Die Raumkapsel gerät beim Eintritt in die Erdatmosphäre ausser Kontrolle. Die Astronautin Blake (Nora Arnezeder) überlebt die Landung als Einzige - doch sie muss feststellen, dass sie auf der Erde nicht alleine ist. Ein Überlebenskampf beginnt, und Blake muss Entscheidungen treffen, die das Schicksal der ganzen Menschheit bestimmen werden.

Die schweizerisch-deutsche Koproduktion Hell war vor zehn Jahren eine kleine Sensation. Der Film um eine Erde, die eine einzige Wüste geworden ist, bot packende Sci-Fi-Unterhaltung mit einem tollen Cast (u.a. Lars Eidinger und Hannah Herzsprung).

Zehn Jahre nach Hell ist der Basler Regisseur Tim Fehlbaum mit einem neuen Werk am Start. Wie schon der Vorgänger wurde auch dieses von Blockbusterspezialist Roland Emmerich (Independence Day) produziert. Die Hauptrollen in Tides spielen Nora Arnezeder (Maniac) und Iain Glen (Jorah Mormont aus «Game of Thrones»), während auch die Schweiz prominent beim Cast vertreten ist. Neben Joel Basman (Wolkenbruch) spielt auch Luna Mwezi (Platzspitzbaby) mit.

Tides wird seine Weltpremiere an der kommenden Berlinale feiern, die vom 1. bis am 5. März 2021 für die Presse und für Vertreter aus der Filmindustrie virtuell durchgeführt wird. Vom 9. bis am 20. Juni 2021 wird das Festival dann als «Summer Special» für das Publikum stattfinden.

Wann Tides in die Schweizer Kinos kommen wird, ist noch nicht bekannt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Constantin Film