Auch in diesem Jahr kein Oscar-Glück für die Schweiz

Die Academy hat eine Shortlist mit 15 Titeln veröffentlicht, die noch im Rennen um den Oscar für den besten internationalen Film sind. Nicht mehr dabei ist der Schweizer Beitrag «Schwesterlein».

«Schwesterlein» © Praesens Film

Vor genau dreissig Jahren gewann Xavier Koller mit Reise der Hoffnung den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Seither ist nicht mehr viel in Bezug «Schweiz bei den Academy Awards» gegangen. Zwar schaffte es die Schweiz zwischen 1992 und 2020 mit drei Filmen noch in die engere Auswahl für eine Nomination («Shortlist»), doch konnten weder Vitus, L'enfant d'en haut noch Ma vie de Courgette in der Auslandskategorie eine Nomination einheimsen - immerhin konnte sich «Courgette» über eine Nomination für den besten Animationsfilm freuen.

In diesem Jahr hiess der Schweizer Oscar-Beitrag Schwesterlein, welcher an der Berlinale 2020 gut aufgenommen wurde. Doch schaffte es auch der Film von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond nicht auf die Shortlist. Damit müssen die Oscar-Hoffnungen für das Jahr 2021 begraben werden.

Die Academy hat sich für 15 andere Filme entschieden, wobei der dänische Beitrag Another Round (aka «Drunk») als der grosse Favorit gilt. In dem Film von Thomas Vinterberg geht es um einen von Mads Mikkelsen gespielten Lehrer, der herausfinden möchte, ob er mit einem leicht erhöhten Alkoholpegel leistungsfähiger ist. In unserer Kritik vom Toronto-Filmfestival nannten wir die Tragikomödie «einem unterhaltsamen Rausch von einem Film.» Der Deutschschweizer Kinostart des Filmes ist momentan für den 25. März 2021 geplant.

Mads Mikkelsen in «Another Round»
Mads Mikkelsen in «Another Round» © Pathé Films

Ebenfalls vertreten sind gefeierte Beiträge aus Rumänien (Collective), Frankreich (Deux) und Mexico (I'm No Longer Here). Zudem hat es ONFF-Wettbewerbsbeitrag A Sun auf die Liste geschafft. Die komplette Shortlist findet ihr unten.

Die Oscarnominationen werden am 15. März 2021 bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 25. April 2021 statt.

Die Shortlist beim besten internationalen Film

Quo Vadis, Aida? - Bosnien-Herzegowina (unsere Kritik)
The Mole Agent - Chile
Another Round - Dänemark (unsere Kritik)
Night of the Kings - Elfenbeinküste (unsere Kritik)
Deux - Frankreich
La Llorona - Guatemala
Better Days - Hong Kong
The Sun - Iran (unsere Kritik)
I'm No Longer Here - Mexiko
Hope - Norwegen
Collective - Rumänien
Dear Comrades! - Russland (unsere Kritik)
A Sun - Taiwan
Charlatan - Tschechien
The Man Who Sold His Skin - Tunesien

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Oscars.org