«Platzspitzbaby» vs. «Schwesterlein»: Die Nominationen für den Schweizer Filmpreis 2021

Während der Solothurner Filmtage wurde enthüllt, welche Filmschaffenden auf einen Quartz hoffen dürfen. Der Schweizer Oscar-Beitrag «Schwesterlein» geht Ende März mit sechs Nominationen ins Rennen.

«Platzspitzbaby» und «Schwesterlein» © Ascot Elite, Praesens Film

In der sogenannten «Nacht der Nominationen» wird jeweils bei den Solothurner Filmtagen verkündet, wer alles für einen Schweizer Filmpreis nominiert ist. Das war auch 2021 trotz Pandemie so.

Nach dem Aufschrei vom letzten Jahr ist der Kassenschlager Platzspitzbaby nun für die Verleihung von 2021 nominiert. Fünf Nominationen konnte sich das Werk sichern, wobei zwei davon in einer Kategorie zu finden sind. Luna Mwezi und Sarah Spale, die im Film Tochter und Mutter spielen, duellieren sich um den Preis für die beste Hauptdarstellerin.

Mit sechs Nominationen geht derweil der Schweier Oscar-Beitrag Schwesterlein ins Rennen, darunter auch in der Königskategorie «Bester Spielfilm». Etwas kurios ist die Tatsache, dass es in diesem Jahr keinen Preis für den besten Hauptdarsteller zu gewinnen gibt. Die Zahl der zugelassenen Schauspieler in dieser Kategorie liegt dieses Jahr unter der Mindestzahl 6, die das Bundesamt für Kultur festgelegt hat. Somit wird es in der Kategorie «Bester Darsteller» keine Nominationen und auch keine Preise geben.

Verliehen werden die Preise dann am 26. März 2021 im Studio des Fernsehsenders RTS in Genf.

Die Nominationen für den Schweizer Filmpreis 2021:

Bester Spielfilm

Atlas (unsere Kritik)
Mare (unsere Kritik)
Platzspitzbaby (unsere Kritik)
Schwesterlein (unsere Kritik)
Wanda, mein Wunder (unsere Kritik)

Bester Dokumentarfilm

Cinq Nouvelles du Cerveau (unsere Kritik)
Das neue Evangelium
Il mio corpo (unsere Kritik)
Nemesis
Saudi Runaway

Bester Kurzfilm

«Das Spiel»
«Deine Strasse»
«Red Ants Bite»
«Trou noir»
«Tuffo»

Bester Animationsfilm

«Darwin's Notebook»
«Écorce»
«Only a Child»

Bestes Drehbuch

Mare
Platzspitzbaby
Schwesterlein

Beste Darstellerin

Rachel Braunschweig in Spagat
Luna Mwezi in Platzspitzbaby
Sarah Spale in Platzspitzbaby

Beste Nebendarstellerin / Bester Nebendarsteller

Masha Demiri in Spagat (unsere Kritik)
Marthe Keller in Schwesterlein
Dimitri Stapfer in Beyto (unsere Kritik)

Beste Filmmusik

Cinq Nouvelles du Cerveau
Burning Memories (unsere Kritik)
NOT ME - A Journey with Not Vital (unsere Kritik)

Beste Kamera

Atlas
NOT ME - A Journey with Not Vital
Schwesterlein

Beste Montage

Citoyen Nobel (unsere Kritik)
Platzspitzbaby
Schwesterlein

Bester Ton

Mare
Nemesis
Schwesterlein

Bester Abschlussfilm

«Alma nel branco»
Amazonen einer Grossstadt
«Bićemo najbolji»

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
solothurnerfilmtage.ch
Thema