Heldenhaftes Kino: Die 11 meisterwarteten Comic- und Gameverfilmungen von 2021

Von den Superheldinnen und Superhelden her war 2020 ein sehr ruhiges Jahr. 2021 sieht das anders aus. Freut euch auf neue Abenteuer mit Spider-Man, Black Widow, dem Suicide Squad und vielen mehr.

«Uncharted», «Black Widow», «The King's Man», «Monster Hunter» © Sony, Marvel Studios, 20th Century Studios, Praesens Film

Monster Hunter

Resident Evil-Regisseur Paul W. S. Anderson lässt Ehefrau Milla Jovovich erneut Monster verhauen. In der Gameadaption Monster Hunter spielt Jovovich Artemis, die mit ihren Soldaten in eine fremde Welt transportiert wird. Dort bekommen sie es mit riesigen Monstern mit unglaublichen Kräften zu tun. Ursprünglich sollte der Film schon im letzten Jahr hierzulande anlaufen, doch wurde der Start wegen der Pandemie auf Ende Januar verschoben. Da die Kinos wohl bis Ende Februar geschlossen sein werden, kann dieser Start nun auch nicht eingehalten werden. Sobald es ein neues Datum gibt, werden wir darüber informieren.

Schweizer Kinostart: noch offen

© Constantin Film

The King's Man

Im Prequel zur Kingsman-Reihe wird gezeigt, wie ein von Ralph Fiennes gespielter Duke zu Beginn des 20. Jahrhunderts die britische Agentenorganisation gründet. Im Kampf gegen das Böse stehen ihm Gemma Arterton, Djimon Hounsou und Harris Dickinson bei, während ihre Gegenspieler von Rhys Ifans, Daniel Brühl und «unserem» Joel Basman verkörpert werden. Regie führte wie schon bei den Vorgängerfilmen Matthew Vaughn.

Schweizer Kinostart: 11. März 2021

© 20th Century Studios

Morbius

Jared Leto wird zum Vampir im neusten Kapitel des Marvel-Universums von Sony Pictures, welches 2018 mit Venom begann. Leto spielt Dr. Morbius, der an einer gefährlichen Blutkrankheit leidet, und deshalb ein verzweifeltes Unterfangen wagt, um sich und den Menschen zu helfen, die sein Schicksal teilen. Nachdem das Gegengift zunächst den heilenden Durchbruch zu bringen scheint, verursacht es schon bald mehr Unheil als die Krankheit selbst. In einer Nebenrolle wird Michael Keaton zu sehen sein, der in Spider-Man: Homecoming den Bösewicht «Vulture» spielte. Bedeutet dies, dass die Sony-Marvel-Filme nun etwa doch zum Marvel Cinematic Universe gehören? Eine mögliche Antwort könnte Morbius geben.

Schweizer Kinostart: 18. März 2021

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Black Widow

Natasha Romanoff aka Black Widow bekommt ihren ersten Solofilm. Scarlett Johansson schlüpft dabei erneut in ihre Paraderolle. Die Handlung des Filmes von Cate Shortland wird dabei zeitlich zwischen den Ereignissen von Captain America: Civil War und Avengers: Infinity War spielen. Black Widow zeigt, wie Natasha in ihre alte Heimat zurückkehrt und dort unter anderem auf ihre Familie (Florence Pugh, Rachel Weisz, David Harbour) trifft. Es wurde in den vergangenen Monaten gemunkelt, dass auch Robert Downey jr. als Iron Man in dem Film auftreten wird. Ob das stimmt, werden wir (hoffentlich) im Mai 2021 erfahren.

Schweizer Kinostart: 6. Mai 2021

© Marvel Studios

Venom: Let There Be Carnage

Sensationelle 856 Millionen Dollar hat der erste Film eingespielt, weshalb eine Fortsetzung schnell beschlossene Sache war. Wie in einer Szene während des Abspanns bereits angekündigt - und durch den Titel der Fortsetzung nochmals bestätigt -, wird es für Tom Hardys Eddie Brock und den Alien-Symbiont Venom gegen den Bösewicht Carnage (Woody Harrelson) gehen. Ansonsten ist kaum was über die Handlung des Filmes bekannt.

Schweizer Kinostart: 24. Juni 2021

«Venom»
«Venom» © Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Im 25. Film des Marvel Cinematic Universe wird die Geschichte des Kung-Fu-Meisters Shang-Chi (Simu Liu) erzählt. In seinem ersten Leinwandauftritt bekommt es der Held dabei mit dem gefährlichen Bösewicht The Mandarin (Tony Chiu-Wai Leung) zu tun. Mit dem Mandarin machten wir bereits in Iron Man 3 in Person von Ben Kingsley Bekanntschaft, wobei die Sache dann doch etwas anders herauskam, als viele gedacht haben. Tony Leungs Mandarin soll nun jedoch «The Real Deal» sein und den Helden im ersten asiatischen Abenteuer des MCU das Fürchten lehren.

Schweizer Kinostart: 8. Juli 2021

«Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings»
«Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings» © Marvel Studios

Uncharted

Laut einem Bericht will Sony Pictures in den kommenden Jahren ein Augenmerk auf den grossen Spielekatalog von Sony Playstation legen. Den Anfang macht dabei Uncharted. Der Film basiert natürlich auf einer der beliebtesten Adventure-Game-Reihen aller Zeiten, welche über Jahre immer wieder mit Indiana Jones verglichen wurde. Im ersten Kinofilm wird die Vorgeschichte zu den Games erzählt. Spider-Man-Darsteller Tom Holland spielt dabei den jungen Nathan Drake. In weiteren Rollen werden Mark Wahlberg und Antonio Banderas zu sehen sein.

Schweizer Kinostart: 15. Juli 2021

«Uncharted»
«Uncharted» © Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

The Suicide Squad

Nach seiner Marvel-Entlassung - und bevor er dort wieder eingestellt wurde - drehte Guardians of the Galaxy-Mastermind James Gunn noch schnell einen Film für die Konkurrenz. Gunn verhilft dem DC-Antiheldenteam Suicide Squad zu seinem zweiten Leinwandauftritt. Vom ersten Film bleiben jedoch lediglich Margot Robbie (Harley Quinn), Jai Courtney (Captain Boomerang), Joel Kinnaman (Rick Flag) und Viola Davis (Amanda Waller) übrig. Der Rest des alten Teams ist nicht mehr dabei, doch wurde erstklassiger Ersatz gefunden. Taika Waititi, Idris Elba, Alice Braga, Nathan Fillion, Pete Davidson, Michael Rooker, John Cena, Peter Capaldi und Sylvester Stallone sind alle Teil des beeindruckenden Casts. Kommt noch hinzu, dass Gunn ohne Restriktionen bezüglich der Altersfreigabe arbeiten konnte. The Suicide Squad wird wie schon der letztjährige Birds of Prey in den USA eine Freigabe ab 17 Jahren haben. Die Antihelden werden also nicht zimperlich gegen ihre Gegner vorgehen.

Schweizer Kinostart: 5. August 2021

«The Suicide Squad»
«The Suicide Squad» © 2021 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

The Addams Family 2

Nach dem erfolgreichen ersten Teil bekommt auch die animierte Familie Addams ein Sequel spendiert. Stimmlich sind die Stars vom Original wieder dabei. Charlize Theron (Morticia), Oscar Isaac (Gomez), Chloe Grace Moretz (Wednesday), Finn Wolfhard (Pugsley), Bette Midler (Grandma) und sogar Snoop Dogg (Cousin It) leihen den Charakteren wieder ihre Stimmen. Mit Bill Hader bekommt der Cast zudem noch prominenten Zuwachs.

Schweizer Kinostart: 7. Oktober 2021

«The Addams Family»
«The Addams Family» © Universal Pictures International Switzerland. All Rights Reserved.

Eternals

Nicht nur DC wartet mit einem topbesetzten Superheldenfilm in diesem Jahr auf, sondern auch Marvel hat sich bei den Castingprozessen nicht lumpen lassen. In Eternals werden unter anderem Angelina Jolie, Richard Madden, Kit Harington, Salma Hayek, Gemma Chan und ein wahnsinnig durchtrainierter Kumail Nanjiani zu sehen sein. Die Eternals gehören zu einer Rasse von fast unsterblichen Wesen, welche durch genetische Manipulation vor Millionen von Jahren erschaffen wurden. Regie führte Chloé Zhao, die momentan mit dem kleinen, aber ganz feinen Film Nomadland jede Menge Preise abräumt. Vor allem wegen ihren Fähigkeiten darf man auf Eternals gespannt sein.

Schweizer Kinostart: 4. November 2021

«Eternals»
«Eternals» © Marvel Studios

Untitled Spider-Man Sequel

Zum Abschluss des Kinojahres 2021 wird es noch den wohl grössten Spider-Man-Film aller Zeiten geben. In seinem dritten MCU-Soloabenteuer wird es Tom Hollands Spidey unter anderem mit Jamie Foxx' Electro und Alfred Molinas Doc Ock zu tun bekommen. Spannend ist dabei, dass Foxx und Molina diese Figuren schon mal in der Vergangenheit gespielt haben - und zwar in zwei völlig unterschiedlichen Spider-Man-Reihen. Dies würde also bedeuten, dass hier theoretisch Figuren aus allen bisherigen Spider-Man-Filmen auftreten könnten. Werden Tobey Maguire und Andrew Garfield etwa ebenfalls nochmals ihre Spider-Man-Kostüme anziehen und vorbeischwingen? Ein Fan-Traum würde in Erfüllung gehen. Kommt noch dazu, dass kürzlich auch über einen Auftritt von Charlie Cox' Daredevil berichtet wurde, der ja bisher erst in Netflix-Serien aufgetreten ist. Die Fortsetzung zu Spider-Man: Far From Home kann nicht früh genug kommen.

Schweizer Kinostart: 16. Dezember 2021

«Spider-Man: Far From Home»
«Spider-Man: Far From Home» © Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Themen