Stadia ab sofort auf iOS spielbar

Seit dem letzten iOS-Update kann die Cloudstreaming-Plattform Stadia nun auch auf den mobilen Geräten von Apple gespielt werden. Allerdings nicht via App, sondern über den Safari-Browser.

So sieht «Orcs Must Die! 3» auf dem iPhone XR mit Touch-Eingaben aus © OutNow/daw

Man kann Google definitiv nicht vorwerfen, dass es sich nach dem Start von Stadia in der Schweiz (wir berichteten) zurücklehnt. Ab sofort kann nämlich Stadia auch auf den mobilen Geräten von Apple, namentlich iPhone und iPad, gespielt werden. Waren zum Launch nur Android-Geräte unterstützt, erreicht man dadurch auf einen Schlag viel mehr Spielerinnen und Spieler.

Interessant ist dies vor allem, weil sich Apple bisher etwas stur gestellt hat was das Cloudstreaming auf seinen Geräten betraf. Apple erlaubt es nämlich nicht, dass man Käufe auf seinen Geräten ausserhalb des eigenen App-Stores tätigen kann. Die Umgehungslösung ist, dass man die Käufe bzw. das Streaming nicht via eigene App, sondern über den Browser steuert. Dadurch hat Apple keine Möglichkeit mehr, dies zu verhindern, da es keine Apps prüfen kann, bevor sie im Store landen. Ähnliche Erfahrungen mit diesen Restriktionen haben bereits Microsoft und Epic Games gemacht.

Bedingung fürs Spielen von Stadia auf iOS ist das Update auf die neuste Version 14.3 von Apples mobilem Betriebssystem. Weiter funktioniert Stadia nur über den Safari-Browser und nicht via Google Chrome oder Mozilla Firefox. Allerdings lässt sich ganz einfach über die Teilen-Funktion eine Verknüpfung von stadia.google.com auf den Home-Bildschirm machen. Dadurch kann die Seite trotzdem wie eine Art App gestartet werden.

In unserem kurzen Test mit Orcs Must Die! 3 hat alles wunderbar funktioniert. Sowohl mit dem Controller als auch über die Touch-Eingaben hat das Zocken wie gewohnt sehr schnell reagiert. Wobei wir hier klar festhalten müssen, dass das Spielen mit dem Controller wesentlich einfacher von der Hand geht und auch von Google so empfohlen wird. Je nach Spiel kann aber die Touch-Eingabe eine gute Alternative sein, wenn man unterwegs grad kein anderes Eingabegerät zur Hand hat.

Wir können euch nur dazu animieren, Stadia mal selbst auszuprobieren und erinnern gerne daran, dass man den Dienst auch gratis (mit wenigen Einschränkungen) nutzen kann.

Daniel Wick [daw]

Dani liebt Action- und Thriller-Filme. Aber hauptsächlich zockt er auf der Konsole, und zwar alles, was ihm in die Hände kommt. Obwohl schon seit 2007 für OutNow tätig, beschreibt er sich immer noch als schlechten Gamer.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
theverge.com
Thema