Tubed: Honest Trailers - «Donnie Darko»

Der Kino-Flop, der zum Kultfilm wurde: Die Screen Junkies nehmen Richard Kellys schrägen Erstling auseinander, müssen jedoch auch zugeben, dass dieser Film schon verdammt gut ist.

In Donnie Darko geht es um den titelgebenden Teenager, dem von einen Mann in einem Hasenkostüm mitgeteilt wird, dass die Welt in 28 Tagen, 6 Stunden, 42 Minuten und 12 Sekunden enden wird. Eine schräge Ausgangslage, wobei es der Film einem nicht immer einfach macht. Viele Zuschauer blieben nach dem Schauen mit vielen Fragezeichen zurück.

Nachdem der Film in den Kinos gefloppt war - in die Schweizer Lichtspielhäuser kam er erst gar nicht -, entstand nach der DVD-Auswertung eine grosse Fan-Basis. Aufgrund der vagen Theorien im Film wurde besonders im Internet immer wieder über das mysteriöse Werk diskutiert, sodass Donnie Darko nach einer Weile zum Kult wurde. Bekannt ist der Film auch dafür, dass er Jake Gyllenhaal die erste grosse Hauptrolle ermöglichte und das Gary-Jules-Cover des bekannten Tears-for-Fears-Hits «Mad World» die Musik-Charts stürmte.

Regisseur Richard Kelly fertige 2004 dann einen Director's Cut an, welcher vieles erklärte. Doch viele Fans bevorzugen immer noch die undurchsichtige Kinofassung.

Donnie Darko gibt es auf DVD und Blu-ray im Handel und ist auf vielen VoD-Portalen abrufbar.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Youtube
Thema