Fünf Filmfakten zum Schweizer Filmklassiker «Gilberte de Courgenay»

Im neusten Featurette von Filmo wird auf den Klassiker von Franz Schnyder eingegangen, welcher Anne-Marie Blanc zum Star machte. Die echte Gilberte hatte derweil weniger Freude am ganzen Rummel.

Zum Film: Während der Ersten Weltkriegs quartiert sich die Artilleriebatterie 38 in Courgenay ein. Die Soldaten hoffen, dass der Krieg bis Weihnachten vorbei ist und sie nach Hause zurückkehren können. Als daraus nichts wird, organisiert Gilberte, die Wirtstocher des Hôtel de la Gare, ein Weihnachtsfest.

Gilberte de Courgenay wurde wie viele Schweizer Filmklassiker von Filmo digital restauriert und steht auf verschiedenen Streamingplattformen bereit. Wo überall, erfährt ihr auf der Website von Filmo.

Über filmo: filmo ist eine im Juni 2019 gestartete Initiative der Solothurner Filmtage, ermöglicht durch Engagement Migros, ein Förderfonds der Migros-Gruppe. filmos Ziel ist es, Schweizer Filmklassikern nachhaltig mehr Sichtbarkeit im digitalen Raum zu verschaffen. Dies wird erreicht, indem unabhängige Expertinnen und Experten (darunter der ehemalige SRF-Filmchef Michel Bodmer oder Emilie Bujès, Direktorin des Festivals Visions du Réel Nyon) auf der filmo-Website Filme empfehlen, die sie als Schlüsselwerke des Schweizer Films sehen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Filmo