«The Mandalorian» Season 2: Recap Episode 12 - The Siege

Tritt vielleicht wieder einmal ein Charakter aus vergangenen Episoden ins Rampenlicht? Passiert in der zwölften Episode wieder so viel wie in der vorangegangenen oder wird ein Gang rausgenommen?

Cara Dune (Gina Carano) tritt erstmals in Staffel 2 in Erscheinung. © Lucasfilm Ltd & ™. All Rights Reserved

Kurzinhalt

Gleich zu Beginn sieht man Baby Yoda in Action, wie er versucht, unter Anleitung von Din Djarin, einen Defekt an der Razor Crest zu reparieren. Dies misslingt jedoch und so müssen sie ihre Mission Richtung Corvus unterbrechen. Sie steuern nach Nevarro, wo sie ihr Schiff reparieren lassen. Sie werden dort herzlich begrüsst von Cara Dune und Greef Karga.

Zuerst werden sie ein wenig herumgeführt, denn es hat sich einiges getan auf Nevarro. Unter anderem ist die ehemalige Cantina zu einer Schule für kleine Kinder umgebaut worden. Dort darf Baby Yoda dann auch gleich den Unterricht geniessen. Derweil machen sich «Mando», Greef Karga, Cara Dune und der Mythrol auf dem Weg zu einem imperialen Stützpunkt mit dem Ziel, den verlassenen Stützpunkt in die Luft zu jagen. Doch verlassen ist der Stützpunkt nicht wirklich und auch sonst treffen sie auf allerlei Überraschendes.

Review

Wie vermutet muss die Serie wieder eine Abzweigung nehmen und Rosario Dawson in Form von Ahsoka Tano muss mit ihrem Auftritt in der Serie weiter warten. Die Folge wurde einmal mehr visuell toll umgesetzt. Sowohl was die Darstellung des imperialen Stützpunkts angeht als auch was die darauffolgende Verfolgungsjagd betrifft. Bei den in dieser Folge vielen witzig gemeinten Dialogen war alles dabei, von beschränkt lustig bis ganz schwach. Diese Häufigkeit der «witzigen» Dialoge hatte vor allem mit dem Mythrol zu tun, der teilweise eine sehr nervige Gestalt ist. Insgesamt war es keine reine Füller-Folge, aber diese nun schon traditionellen und vor allem vorhersehbaren Abzweigungen können etwas nerven.

Etwas speziell war, dass Nevarro, der ehemalige Kopfgeldjäger-Planet, offenbar zum «Heile Welt»-Planeten mutiert ist, wo kleine Kinder in die Schule gehen können - zumindest etwas irritierend.

Wie geht es weiter?

Die nächste Episode heisst diversen Quellen zufolge «The Jedi» und da werden wir wohl definitiv auf den Höhepunkt der zweiten Staffel hinsteuern.

Christoph Reiser [chr]

Christoph arbeitet seit 2020 als Freelancer für OutNow. Er weiss, dass man Animationsfilme nicht hassen darf, dafür liebt er Sergio-Leone-Western. Der Besuch eines Filmfestivals ist zuoberst auf seiner Bucket-List, naja fast. Und er mag kein Popcorn im Kino, denn er steht auf Chips.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. facebook
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Themen

Kommentare Total: 1

solanumnigrum

Stimmt, der Mythrol soll irgendwie Humor in die Geschichte bringen. Allerdings erkenne ich dessen Nutzen nicht wirklich ausser vielleicht den "Chauffeur" zu spielen.

Ich fand die bisherigen Folgen wirklich toll. Ahsoka Tano wird dann, sofern das Kostümdesign und die Maske auch weiterhin toll aussehen, ein Highlight werden. Da wird man aber noch bis zum Ende der nächsten Folge warten und sie erst ganz am Ende als "Cliffhanger" bringen.

Meine Hoffnung und mein Wunsch bleibt bestehen: Bitte, liebe Ahsoka Tano, führe zwei Lichtschwerter!

Kommentar schreiben