Erster Trailer zu «Boss Baby - Es bleibt in der Familie»

Das Boss Baby kehrt auf die grosse Leinwand zurück! In der Fortsetzung des durchgeknallten DreamWorks-Hits von 2017 ist das Kleinkind aus dem ersten Teil erwachsen geworden.

Deutsche Synchronfassung

Originalfassung mit Untertiteln

Der erste Boss Baby-Film von 2017 war ein riesiger Hit an den Kinokassen. In der Schweiz liegt der Film mit über 258'000 verkauften Tickets bei den erfolgreichsten Animationsfilmen der letzten fünf Jahre auf dem sensationellen neunten Platz. Und auch weltweit schlug der kleine Racker ein: 527 Millionen Dollar spielte der Film gesamthaft ein. Logo, dass dazu nun eine Fortsetzung kommt.

Aus dem Boss Baby, das seinen Bruder Tim Templeton damals unbedingt loswerden wollte, ist inzwischen Onkel Ted geworden. Er kann sich zwar nicht mehr an seine Zeit bei Baby Corp erinnern, trägt aber immer noch einen Anzug und ist dick im Geschäft. Zeit für seine zwei Nichten hat er kaum, denn ein Meeting jagt das nächste, aber dafür schickt er immer teure Geschenke. Es sieht fast so aus, als wäre mit dem Erwachsenendasein Teds Kindheitswunsch wahr geworden.

Tim hingegen ist mit Leib und Seele zweifacher Papa, dessen grösste Sorge es ist, dass seine ältere Tochter Tabitha zu schnell erwachsen wird, zumindest bis zu dem Tag, an dem Baby Tina sich als - oh, Schreck! - Undercover-Agent der Baby Corp zu erkennen gibt. Ihre Mission: die geheimen Machenschaften an der Schule ihrer Schwester aufdecken und dafür Onkel Ted als Boss Baby zurückholen und die Welt retten. Aber um herauszufinden, wer der mysteriöse Gründer der Schule ist, braucht es mehr als nur das ehemalige Boss Baby und seine Nachfolgerin.

Boss Baby - Es bleibt in der Familie soll am 25. März 2021 in den Deutschschweizer Kinos starten.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Universal
Themen