Die 56. Solothurner Filmtage finden online statt

Die Werkschau des Schweizer Films hätte zuerst in einer Hybrid-Version durchgeführt werden sollen. Aufgrund der aktuellen Situation wird das Festival nun jedoch gänzlich online stattfinden.

Die Reithalle in Solothurn © Solothurner Filmtage

«Wir haben die 56. Solothurner Filmtage in den letzten Monaten zuerst als hybride Ausgabe, also als Werkschau vor Ort und online vorbereitet. Angesichts der Pandemie-Entwicklung und denr Schutzmassnahmen von Bund und Kanton Solothurn machen wir die ursprünglich als Spielbein gedachte Online-Edition nun zu unserem festen Standbein», so Anita Hugi, Direktorin der Solothurner Filmtage, in einer Medienmitteilung.

«Das Filmprogramm wird vollständig auf unserer Plattform zur Verfügung stehen, inklusive der Spezialprogramme wie ‘Rencontre' und ‘Fokus'. Alle Auszeichnungen werden beibehalten. Die Onlineführung bietet auch die Möglichkeit, ein neues Publikum, das die Solothurner Filmtage oder den Schweizer Film vielleicht noch nicht kennt, online anzusprechen», so Hugi weiter. Laut der Direktorin besteht Hoffnung, dass man sich im Januar vielleicht doch in den Solothurner Kinos Filme ansehen kann. «Sofern die Kinos im Januar in Solothurn geöffnet sind, könnten zum Online-Festival einzelne Filmvorstellungen entsprechend der aktuellen Schutzbestimmungen stattfinden.» Diese Vorstellungen würden dann in den Kinos Canva, Capitol und Palace durchgeführt. Die grossen Spielstellen Konzertsaal, Landhaus und Reithalle können im Januar 2021 aber leider nicht geöffnet werden.

In Solothurn sind Grossveranstaltungen noch bis Ende Januar 2021 verboten, für kleinere Events gilt eine Obergrenze von 30 Personen. Da die 56. Solothurner Filmtage vom 20. bis zum 27. Januar 2021 stattfinden, ist der Schritt zum Online-Event ein logischer. An Filmen wird es auf jeden Fall nicht mangeln. Für die 56. Solothurner Filmtage wurden total 651 Filme aller Genres und Längen eingereicht. Im Vorjahr waren es 626 Filme.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Medienmitteilung