Xbox Series X: Unser Test der neuen Konsole von Microsoft

So manche Person wird sich an diesem Tag über Home-Office gefreut haben, denn die neue Xbox ist bei vielen angekommen. Wir teilen mit euch unsere ersten Eindrücke der stärksten Konsole aller Zeiten.

Die Xbox Series X ist endlich da! © Xbox Game Studios

Das Positive

Geschwindigkeit

Sie ist schnell - sehr schnell sogar. Die Apps und Spiele starten in wenigen Augenblicken. Wenn man über eine schnelle Internetverbindung verfügt, werden Downloads nicht mehr von der Hardware ausgebremst. Man kann also mit vollem Tempo die Updates runterladen. Auch innerhalb des Menüs reagiert alles ohne Verzögerungen. Das Warten hat ein Ende - im wahrsten Sinne des Wortes.

Lautstärke

Ja, läuft sie denn schon? Es ist erstaunlich, wie leise die neue Konsole ist. Man hört auch bei Games, die mit 4K und 60FPS laufen keinen Lüfter. Zugegeben, die Abluft ist ganz schön warm. Aber es scheint als hätten die Macher hinter dieser Konsole ein ausgeklügeltes Kühlungssystem verbaut. Die Zeiten von spürbaren Lüftern sind definitiv vorbei.

Hardware

Keine Frage, die Xbox Series X ist schwer. Allerdings ist dies wohl auch auf die hochwertigen Materialien zurückzuführen. Das Gehäuse kommt in einem schönen Schwarz daher und an den Lüftungslöchern ist dezentes Grün angebracht. Alles in allem wirkt der Klotz sehr edel. Auf ein externes Netzteil sowie einen HDMI-Input-Anschluss, wie dies bei der Xbox One noch vorhanden war, hat Microsoft verzichtet.

Grafik

Es ist erstaunlich, was grafisch mit der Series X möglich ist. Nicht nur aufgebesserte Spiele wie Gears 5 sehen fantastisch aus, selbst «normale» Xbox-One-Spiele weisen eine spürbare Verbesserung in der Optik aus. Wir konnten uns von Super Lucky's Tale gar nicht mehr lösen, weil der niedliche Fuchs auf der neuen Konsole um einiges schärfer ausschaut als auf der Xbox One X. Also selbst wenn die grossen Launch-Titel ausbleiben, die bisherigen Spiele profitieren auf jeden Fall auch von der neuen Leistung.

Das Verbesserungswürdige

Quick Resume

In vielen Videos war vorab zu sehen, wie man zwischen Spielen hin und her springen kann, ohne dass man es komplett laden muss. Dafür ist die sogenannte «Quick Resume»-Technologie zuständig. Im Test mit Watch Dogs: Legion und Forza Horizon 4 hat dies aber nicht immer so funktioniert, wie es wohl sein sollte. Ob es nun an den Spielen selbst oder an der Technologie liegt, können wir leider nicht abschliessend beantworten. Hier wird aber Microsoft bestimmt schnell nachrüsten, da dies eigentlich eines der neuen grossen Features ist.

Netzwerk-Auslastung

Kurz vor 19:00 Uhr der kleine Schock: Anmeldung am Xbox-Netzwerk war nicht mehr möglich. Zurückzuführen ist dies aber wohl auf den Sachverhalt, dass weltweit nun alle ihre neue Xbox in den Händen halten und diese einrichten wollen. Kann passieren, sollte aber nicht. Nach einer guten Stunde war das Netzwerk aber wieder stabil und man konnte sich mit seinem Account wieder an der Konsole anmelden.

Abschliessende Gedanken

Wow! Mehr Worte braucht es nicht. Die Xbox Series X hält definitiv, was sie verspricht. Die Konsole ist schnell, leise und hat immenses Leistungspotential. Schade, sind die dafür optimierten Spiele noch nicht da, doch selbst die bisherigen Spiele machen dank kürzeren Ladezeiten und verbesserter Optik mehr Spass als je zuvor. Natürlich muss Microsoft noch das eine oder andere Detail ausbügeln, aber man kann getrost sagen, dass der Launch der stärksten Konsole aller Zeiten durchaus geglückt ist.

Was ist eure Meinung zur neuen Konsole? Habt ihr Fragen zum schwarzen Biest? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Daniel Wick [daw]

Dani liebt Action- und Thriller-Filme. Aber hauptsächlich zockt er auf der Konsole, und zwar alles, was ihm in die Hände kommt. Obwohl schon seit 2007 für OutNow tätig, beschreibt er sich immer noch als schlechten Gamer.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH
Themen

Kommentare Total: 1

th

das auto-hdr feature gefällt, ebenso der superleise lüfter. von der grafik her noch keine grosse begeisterung, aber halt auch noch kein echtes next-gen spiel angespielt - watch dog: legion jedenfalls ist auch nach dem upgrade nicht wirklich besser geworden....

Kommentar schreiben