Cowboys, Halbgötter und Zombies: Die 11 besten Games der Generation

Bald gehen die Playstation 4 und die Xbox One in Rente. Die Games-Redaktion von OutNow hat deshalb zurückgeblickt und die besten 11 Games der (noch) aktuellen Konsolengeneration auserkoren.

© OutNow

Im November 2013 erschienen die Playstation 4 und die Xbox One. Die Playstation hatte von Anfang an die Nase vorn, denn die Xbox positionierte sich mehr als TV-Box denn als Spielkonsole und verscheuchte mit seinem unterirdisch schlechten Marketing viele ihrer Fans. Die Konsole war teurer und schwächer als ihr Gegenstück, ausserdem wurde die 3D-Kamera Kinect stets mitgeliefert - ohne wirklichen Nutzen.

In der Zwischenzeit hat sich viel getan. Sony blieb mit der Playstation seiner Linie treu, gewann dank sackstarken Exklusivtiteln und kundenfreundlichen Praktiken viele Fans. Microsoft übergab das Xbox-Zepter dann an Phil Spencer, der seither viel verändert hat. Kinect-Zwang wurde abgeschafft, breite Rückwärtskompatibilität und der Game Pass wurden eingeführt und diverse Studios wurden gekauft.

Doch in dieser Liste gehts um die Games. Die OutNow-Games-Redaktion hat abgestimmt und die besten 11 Games der Generation auserkoren. Dabei wurden Remasters und generationsübergreifende Games nicht berücksichtigt. Ausserdem ist zu beachten, dass wir uns nur auf Playstation- und Xbox-Titel konzentiert haben, da diese vom Generationswechsel betroffen sind. Nintendo- und reine PC-Spiele wurden bewusst nicht berücksichtigt. Doch jetzt, without further ado, die Top 11:

11. Forza Horizon 4

Durch alle vier Jahreszeiten in Edinburgh oder das schottische Hochland rasen? Bei Elektro-Beats, Rockhymnen, Rap-Songs oder Mozart kuppeln und den nächsten Gang einlegen? Von über 450 Fahrzeugen auswählen und diese nach Belieben anpassen? Ja, das alles ist beim neusten Horizon-Festival möglich! Und genau dank dieser riesigen Vielfalt und dem hohen Detailgrad schlägt das Autoherz bei diesem überaus spassigen Rennspiel höher. Immer wenn man denkt, die Horizon-Reihe habe das Maximum herausgeholt, legt sie beim nächsten Game noch eine Schippe drauf. Einfach nur wow. [Daniel Wick]

© Xbox Game Studios

10. Far Cry 5

Mit der fünften Iteration kam die Open-World-Reihe zum ersten Mal nach Amerika. Atemberaubende Aussichten auf Land und See, der neue Fischer-Modus und diesmal gleich drei durchgeknallte Bösewichte haben dieses Spiel zu einem der besten Far Cry-Spiele überhaupt gemacht. Bewaffnete Luftfahrzeuge, skurrile Nebenmissionen und der Koop-Modus sorgten dafür, dass der Spiel- und Erkundungsspass bis heute noch nicht verflogen ist. Ein Muss-Spiel für jeden Ego-Shooter-Fan. [Martin Heusser]

© Ubisoft

9. Halo 5: Guardians

Auch wenn die Kampagne nicht unbedingt die beste der Halo-Reihe war, hat Halo 5: Guardians dank seinen abwechslungsreichen Multiplayer-Modi definitiv einen Platz auf der Liste verdient. 343 Industries ist es gelungen, das ikonische Multiplayer-Gameplay durch Sprint und weitere Spartan-Fähigkeiten zu erweitern, ohne dabei die Balance und Fairness während des Spiels zu verlieren. Das Ergebnis ist ein actiongeladenes, zeitloses Gameplay, welches auch am Ende dieser Generation seinen Reiz noch nicht verloren hat. [Martin Heusser]

© Microsoft Studios

8. Assassin's Creed Odyssey

Seit über 13 Jahren bietet die Assassin's Creed-Reihe einen historischen Spielplatz. Nachdem die Formel mit Origins neu erfunden wurde, bot Odyssey im alten Griechenland eine riesengrosse, wunderschöne Spielwelt und eine solide Story. Die Einführung des Cult of Kosmos verzahnte die gesamten Mechaniken und Handlungsstränge auf eine interessante Art und Weise miteinander. Ausserdem machte die Kampfmechanik mit unterschiedlichsten Angriffmöglichkeiten richtig Spass und die DLCs trugen das Ganze nochmals in eine andere, futuristische Richtung. [Nicolas Nater]

© Ubisoft

7. Red Dead Redemption 2

In Western-Epos Red Dead Redemption 2 übernehmen wir die Rolle des Outlaws Arthur Morgan, der mit seiner Posse den Wilden Westen unsicher macht. Einmal mehr liefert Rockstar ein atemberaubend schönes, toll erzähltes Game mit einer Liebe zum Detail, das bei kaum einem anderen Entwickler zu sehen ist. Die Story um Arthur berührt und überrascht, und dies trotz ein paar Tempo-Schwierigkeiten. Die Nebenfiguren sind ebenso einfalls- und abwechslungsreich wie die riesige Welt, in der wir uns bewegen. Wundert euch also nicht, wenn ihr nach dem Spielen eure Freunde nur noch mit «Howdy, Partner» begrüsst. [Nicolas Nater]

© Rockstar Games

6. Bloodborne

Was aus der Feder von From Software für Bloodborne geflossen ist, hätte Horror-Grossmeister H. P. Lovecraft bestimmt eifersüchtig gemacht. Die Souls-Macher haben Perfektion auf einen Rohling verbannt und als Meisterwerk deklariert. Die bedrückende Atmosphäre zieht euch immer mehr in den wahren Alptraum hinein, die peinigende Musik versteift den Körper, die trostlos-bunte Welt ist voller Geheimnisse und die Story schliesst poetisch und verstörend zugleich den Kreis. Das Kampfsystem ist brutal und kreativ, die Challenge süchtig machend und die gnadenlose Action schlüpft in den Horrormantel für den Extra-Nervenkitzel. [Muhammed Ali Keskin]

© Sony Interactive Entertainment

5. Uncharted 4: A Thief's End

Uncharted 4 perfektioniert die Stärken seiner Vorgänger und stellt einen krönenden Abschluss der Reihe dar. Technisch präsentiert Entwickler Naughty Dog einen fast perfekten Schwanengesang. Grafik, Animation, Vertonung und Musik sind auf höchstem Niveau. Die Story rund die versunkene Piratenstadt Libertalia bewegt sich im Vergleich zu den Vorgängern auf einem realistischeren Niveau - und vermag gerade dadurch auch emotional zu fesseln. Man könnte noch ewig mit Drake um die Welt reisen, aber bekanntlich soll man dann aufhören, wenn's am schönsten ist. Und mit Uncharted 4 ist dieser Punkt erreicht. [Chris Bucher]

© Sony Interactive Entertainment

4. God of War

Ein distanzierter Kratos begibt sich mit Atreus auf eine Reise, um die Asche der verstorbenen Mutter auf dem höchsten Gipfel des Reiches zu verstreuen. Vater und Sohn lernen sich auf dem Weg immer besser kennen und die gemeinsam erlebten Abenteuer schweissen die beiden zusammen. Klingt nicht nach God of War? Ist es aber. Und was für eins! Passend zur Geschichte sitzt die Kamera nun viel näher bei der Spielfigur, wodurch das Erlebte an Intensität gewinnt und, vor allem, intimer wirkt. Sony Santa Monica hat God of War erfolgreich in die Ära der Dad Games geführt und damit zweifelsohne eines der Spiele der Generation geschaffen. [Alejandro Garcia]

© Sony Interactive Entertainment

3. NieR: Automata

Wahrscheinlich werden wir das Meisterwerk von Game-Mastermind Yoko Taro erst in einigen Jahren vollends verstehen können, denn NieR: Automata ist seiner Zeit weit voraus. Das JRPG ist eine immersive Wucht; ein orgiastisches Spektakel für Gamer, die das Extravagante suchen. Es vereint atypisches Game-Design mit visueller Brillianz und einem preisverdächtigen Soundtrack - alles verpackt in süffigem Storytelling. NieR: Automata ist ein unbestrittenes Kunstwerk, dessen Story-Campaign man nur durch mehrmaliges Durchspielen abschliessen kann und danach gleich wieder von vorne anfangen möchte. Glory to mankind. [Christian Wolf]

© Square Enix

2. Rise of the Tomb Raider

Zwei Jahre nach dem «Reboot» der Tomb Raider-Reihe kommt der zweite Teil der noch jungen, aber mittlerweile etwas erfahrenen Lara Croft. Das Spiel besticht durch eine sehr gute Entwicklung der Protagonistin sowie reichlich Abenteuer. Hängen an der Felswand, wildes Schiessen aus der Deckung und meterlanges Gleiten an Seilen machen Laune und sorgen für viel Spass. Schliesslich lebt das Game aber von einem überaus gut gespielten Charakter, der noch eine lange Zukunft vor sich hat. [Daniel Wick]

© Square Enix

1. The Last of Us Part II

Die Handlung des postapokalyptischen Epos setzt fünf Jahre nach den Geschehnissen des ersten Teils ein und macht Ellie endgültig zur Protagonistin. Das Game wirkt erwachsener als der Vorgänger. Im Mittelpunkt stehen moralische Konflikte und die Frage, ob ein Menschenleben zur Rettung der Menschheit geopfert werden darf. Auf eindrückliche Art wird veranschaulicht, wie Gesetzlosigkeit und Rachsucht unser Zusammenleben verändern können. Weitläufige Gebiete, eine abwechslungsreiche Fauna und Flora, sowie viel Liebe zum Detail ziehen den Spieler in den Bann. Ein würdiger finaler (?) Part. [Tobias Geser]

© Sony Interactive Entertainment

Welche Titel fehlen euch? Welche dürften gar nicht auf diese Liste? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
OutNow
Thema

Kommentare Total: 3

nna

@yan: Siege hat sich extrem toll entwickelt. Ich hab damals in der Review 4.5 Sterne gegeben (da steh ich dazu, denn damals wars noch nicht so der Brüller), aber mittlerweile ist ein echt gutes Game geworden.

@solanumnigrum: Breakpoint habe ich damals ausgelassen, fand Wildlands schon nicht mega gut... Habs aber auch alleine gespielt, vermutlich lags daran. Und wenn du eine PS4 (oder bald PS5) hast: Gönn dir The Last of Us. Vor allem der zweite Teil ist storytechnisch nicht jedermanns Sache, aber beide Games gehören für mich zu den stärksten, was Storytelling im Medium angeht.

solanumnigrum

Wären die beinahe unzähligen Bugs nicht, würde ich auch "Ghost Recon: Breakpoint" zu den besten Spielen zählen.
Bei Assassins Creed bin ich auch einverstanden. Das gehört definitiv in die Reihe. Auch wenn Altaïr und Ezio die Latte sehr hoch gehängt haben.

Mich kitzelt es in den Fingern und ich ärgere mich immer mehr, dass ich tatsächlich einer der wenigen Zockern bin, welcher die "The last of us"- Reihe noch nicht einmal angespielt hat.

yan

Meine Nr. 1 seit mehr als 5 Jahren: Rainbow Six: Siege

Kommentar schreiben