«Ghostbusters: Legacy» wird nochmals ein paar Monate nach hinten geschoben

Weil Universal «Jurassic World: Dominion» ins Jahr 2022 verschoben hat, ist so im Juni 2021 ein für die USA spannendes Datum freigeworden. Dieses hat sich nun der neue «Ghostbusters»-Film geschnappt.

© Sony Pictures

Es wird mal wieder geschoben, was das Zeug hält. Wegen der Corona-Pandemie können viele Kinostarts nicht eingehalten werden - sei es wegen zu tiefen Besucherzahlen in den Kinos oder weil Dreharbeiten nicht rechtzeitig abgeschlossen werden können. Im Falle von Jurassic World: Dominion ist letzteres der Fall, weshalb Universal den Start vom Juni 2021 auf den Juni 2022 verschoben hat. Das durch die Verschiebung freigewordene Datum am 11. Juni 2021 ist nun das neue Release-Zuhause von Ghostbusters: Legacy.

Der Film von Jason Reitman hätte eigentlich im Sommer 2020 in die Kinos kommen sollen, doch wurde der Start nach dem Ausbruch von Covid-19 relativ schnell auf den 4. März 2021 verlegt. Mit der neusten Verschiebung müssen die Fans der Geisterjäger nun nochmals drei Monate länger warten. In Ghostbusters: Legaxy entdecken eine alleinerziehende Mutter und ihre beiden Kinder nach ihrem Umzug in eine Kleinstadt nach und nach ihre Verbindung zu den ursprünglichen Ghostbusters und dem geheimen Erbe, das der Grossvater zurückgelassen hat.

Mit der Verschiebung vom März in den Juni verhindert das Studio Sony Pictures dabei auch einem internen Konkurrenzkampf. Denn am 18. März 2021 soll das Spider-Man-Spin-off Morbius in die Kinos gebracht werden.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Deadline
Thema